Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Leipziger Eierschecke

1 Blech

Für den Hefeteig:

  • 500 g Mehl
  • 30 g Hefe
  • 80 g Zucker
  • 1/8 l warme Milch
  • 1 klein. Ei
  • 120 g weiche Butter
  • 1 Msp. Salz (reichlich!)

für die Füllung:

  • 1000 g Schichtkäse
  • 250 g Magerquark
  • 4 cl guter Rum
  • 3 EL Zucker
  • 2 Becher echter Vanillinzucker
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • (Saft und Schale)
  • 1 Becher Vanillinpudding

für die Schecke

  • 650 ml Milch
  • 400 g Butter
  • 300 g Zucker
  • 2 Becher Vanillinpudding
  • 1 EL Speisestärke
  • 8 groß. Eier

Das Mehl in änne Schissl sieben, in mit dem Holzlöffel die Mitte eine Mulde drücken. Dorthinein die Hefe brockeln, einen Teel. Zucker draufstreuen. mit 6 Essl. warmer Milch und etwas Mehl vom Rand die Hefe glatt rühren. Sobald das Hefestück Blasen wirft, wird der Hefedeech bearbeitet. Alle Zutaten werden nach und nach zugefügt, der Teig wird kräftig gewalkt und geknetet und auf ein bemehltes Holzbrett geschlagen, bis er weder an der Schüssel, am Holzbrett oder an der Händen klebt. Der fertiche Hefedeech muss glatt und glänzend in den Händen liegen. Dann noch etwas Mehl in die Schüssel streuen und den Teig reinplumsen lassen, ein sauberes Küchentuch drüberdecken und an einem warmen, zugfreien Ort ca. 30 min gehen lassen. Eine Saftpfanne des Herdes mit Backpapier auslegen (nicht das Backblech, das ist zu flach!) Den Schichtkäse und den Quark in ein Sieb zum Abtropfen geben (30 min oder länger), derweil schlagen wir den Rum mit dem Zucker und der geriebenen Zitronenschale, dem Vanillinzucker, den Eiern und dem Z itronensaft recht schaumig, anschließend den gut abgetropften Schichtkäse und den Quark dazu geben und zu einer glatten Masse verrühren.

Den Teig auf das Backpapier klatschen und ausrollen. Was an Teig zuviel ist, entnehmen und daraus pflaumengroße Kugeln formen, diese kreuzweise einritzen und auf einem Teller wegstellen. Teller und Pfanne mit einem Küchentuch abdecken. (Die Brötchen können später gebacken werden.) Für die Eierschecke erhitzen wir die Milchvorher 8 El. abnehmen) mit der Butter und dem Zucker. Die abgenommene Milch mit dem Puddingpulver und der Speisestärke glatt rühren und in die kochende Milch/Butter rühren. Die sächsische Krääme muss jetzt auf Zimmertemperatur abkühlen.

Den Bachofen auf 200 Grad vorheizen (Gas: Stufe 3) Die Eier trennen, (Eigelb und Eiweiß), das verrührte Eigelb langsam in die Creme rühren. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und den steifen Schnee unter die Creme heben.

Nun den Quark auf den Teig streichen, darauf die Creme löffeln, undd den Kuchen ca. 60 min backen. Danach aus dem Ofen heben (vorsicht, heiß und sehr schwer), auf ein Holzbrett abstellen und vorsichtig abkühlen lassen.

Den Kuchen in 16 gleichgroße Quadrate aufschneiden.

Stichworte: Eier, Hefeteig, Kuchen

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum