Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Lasagne-Verdi

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Lasagne-Verdi
Kategorien: Auflauf, Nudelgerichte
     Menge: 4 Portionen
 
===============================Zuta===================================
      1           -2 Pck. Lasagneblätter 
                  -- (grün und vorgekocht)
      1           -2 Möhren
      2           St. Staudensellerie 
                  -- (Bleichsellerie)
      1           mittelgrosse Zwiebel
      1           -2 Knoblauchzehen
      2           -3 Lorbeerblätter
    350    Gramm  Halb und Halb Hackfleisch
      1           kleinere Dose Tomatenmark
                  (evtl. 1 Dose eing. 
                  -- Tomaten, Wasser weg)
    1/8      Ltr. Rotwein (nicht zu schwer, 
                  -- s. unten)
    1/8      Ltr. Fleischbrühe (evtl. 
                  -- Brühwürfel)
      2     Pack. Mozzarella
                  Rosmarin
                  Salz
                  Pfeffer
                  Pflanzenöl
 
========================Für die Béc===================================
    1/4      Ltr. Milch (frische Vollmilch 
                  -- 3.5%)
     30    Gramm  Mehl
     30    Gramm  Butter
                  geriebene Muskatnuss (am 
                  -- besten frisch)
                  Salz
 
===============================Que====================================
 
 Gemüse und Zwiebel waschen und in feine Stücke kleinschneiden
(besonders der Sellerie sollte ziemlich fein sein, da es nicht gerade
angenehm ist auf einem Sellerie-Stück draufzubeissen!)  Zwiebel im
heissen Öl glasig werden lassen  Hackfleisch zugeben und gut
anbraten(!), Gemüse zufügen, schmoren lassen mit der Fleischbrühe und
dem Rotwein ablöschen, gut umrühren, Tomatenmark zufügen, mit
Lorbeerblättern, Rosmarin (ordentlich), Pfeffer (weniger) und Salz
(wie's beliebt) abschmecken  Diese Soße im abgedeckten Topf *mind. 1
Stunde*!!! bei kleiner Hitze durchziehen lassen! Ab und zu umrühren und
ggf. etwas Flüssigkeit (Rotwein & Fleischbrühe im gleichen Verhältnis)
zugeben, (sollte die Soße zu dünn sein, dann Deckel ab und Flüssigkeit
einkochen lassen!)  Béchamelsoße (erst zubereiten, wenn Soße fertig!) 
Butter bei mittlerer(!) Hitze schmelzen lassen, dann sofort Mehl unter
ständigem Rühren nach und nach zugeben (aufpassen: Anbrenngefahr!)
Milch langsam zugeben, umrühren(!) ggf. Milch oder Mehl zufügen, bis
eine cremige Soße entsteht.
 mit Salz und Muskat abschmecken.
 Eine mittelgrosse Auflaufform mit Öl einfetten und mit den
Nudelblättern auslegen (die evtl. 5-8 min. im heissen Wasser gelegen
haben). Abwechselnd Fleisch- und Béchamelsoße sowie Nudelblätter
zugeben. Zum Schluss eine Schicht Béchamelsoße darübergeben. Diese mit
dem Mozzarella belegen. Evtl. Butterflocken zufügen!  Im vorgeheizten
Backofen bei 200-220°C ca. 15-20 Min. golden backen!  Als Wein schlage
ich einen Ihringer Fohrenberg, 1991 Spätburgunder Rotwein, Bereich
Baden/Kaiserstuhl vor. Dieser Wein ist noch jung, aber mit Raum und
Niveau und passt hervorragend zu diesem Essen!  Natürlich passt auch
ein Italiener (Wein - Ihr Dummköpfe) - dann aber trocken!  Anmerkung: 
Die Zutaten sollten so frisch wie möglich sein! Ich weiss, Béchamelsoße
gibt's zwar auch zu kaufen aber habt Ihr die schon mal mit 'ner echten
verglichen? (Schmeckt halt besser, aber wem sag' ich das)! Evtl. könnt
ihr auch noch frische Champignons zutun, aber ich lasse sie eher raus.
 Wichtig: für die Soße ist es diese ausgiebig zu kochen! Kochen,
Kochen, Kochen! (eigentlich müsste die Soße mind. !3 Stunden! kochen!
Aber da dies in der Praxis nicht immer zu machen ist habe ich mich für
1 Stunde entschlossen! Ausserdem solltet Ihr immer genug Rosmarin im
Hause haben! Die Gewürze verlieren durch das Schmoren/Kochen ein wenig
an Kraft - nachwürzen! Vielleicht wundert Ihr Euch, dass kein Oregano
vorkommt, aber das ist Absicht! Falls doch gewünscht: gaaaaanz zum
Schluss zur Soße!  Bei der *Béchamelsoße* müsst Ihr aufpassen, dass Ihr
die Butter nicht irrsinnig lange pur erhitzt - sie verliert dann, durch
chem.
Umwandlung, einiges von Ihrem guten Geschmack! Ausserdem bitte, bitte,
immer schön(!) umrühren! Die Soße brennt ziemlich schnell an!  
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum