Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Lammgigot mit Knoblauchpüree

MMMMM----------MEAL-MASTER Format (B&S REZEPT-WEB 1.0)
 
     Title: Lammgigot mit Knoblauchpüree
Categories: Fleischgerichte, Innereien
     Yield: 6-8 Personen
 
      1    Lammgigot (ca. 2 kg), mit 
           -dem Knochen
 
MMMMM-------------------------MARI------------------------------------
   11/2 tb Senf
      2 tb Cognac
      3 tb Olivenöl
      2    Knoblauchzehen, gepresst
      1    Zweiglein Rosmarin,
      1    Zweiglein Thymian und
      1    Zweiglein Basilikum, gehackt
    1/2    Limette oder Zitrone, nur 
           -abgeriebene Schale
           Pfeffer aus der Mühle
      2 ts Salz
      2 tb Olivenöl
 
MMMMM----------------------KNOBLAU------------------------------------
      4    ungeschälte 
           -Knoblauchknollen, quer 
           -halbiert (evtl. mehr)
      1    Rosmarinzweig
      1 dl ausgetretener Fleischsaft 
           -oder Bouillon
           Salz, Pfeffer, nach Bedarf
 
Marinade: Alle Zutaten bis und mit Pfeffer verrühren. Gigot damit
bestreichen, zugedeckt über Nacht im Kühlschrank marinieren.
 Vorbereiten: Mariniertes Gigot 2 Stunden vor dem Braten aus dem
Kühlschrank nehmen. Ofen auf 250 Grad vorheizen. Fleisch salzen
und ins Bratgeschirr oder auf ein Backblech legen. Öl darüber
träufeln, Fleischthermometer einstecken und Knochenende evtl. mit
Alufolie einwickeln.
 Gigot anbraten: Bratgeschirr in der unteren Hälfte des Ofens
einschieben, während ca. 20 Minuten ohne zu wenden anbraten.
 Gigot garen: Hitze auf 80 Grad reduzieren. Knoblauch mit der
Schnittstelle nach unten und Rosmarin neben das Fleisch ins
Bratgeschirr legen. Gigot nicht zudecken, während ca. 21/2 Stunden
garen (Kerntemperatur von 60-65 Grad ist erreicht). Gigot tranchieren.
Ausgetretenen Fleischsaft auffangen, beiseite stellen.
 Knoblauchpüree: Die weichen Knoblauchzehen aus der Schale
pressen, mit dem ausgetretenen Fleischsaft oder der Bouillon
pürieren und würzen. Heiß zum Gigot servieren.
 Hinweise: - Durch das Anbraten werden die Fleischporen geschlossen,
der Fleischsaft kann nicht austreten.
- Beim anschließenden langsamen Garen wird das Gigot schonend
gegart, das Fleisch bleibt saftig und wird butterzart.
- Ein Gigot benötigt vor dem Servieren keine Ruhezeit, es kann
sofort tranchiert und serviert werden.
- Ist der Garpunkt erreicht, lässt sich das Gigot im Backofen bei
60 Grad noch 1-2 Stunden warm halten, ohne dass das Fleisch zäh
oder trocken wird.
:Stichworte     : Fleisch, Knoblauch, Lamm, Lammkeule, Mai
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
MMMMM
 
Legende:
 tb: EL
 ts: TL

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum