Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Lammbraten

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Lammbraten
Kategorien: Braten, Fleisch, Lamm, P4, Römertopf
     Menge: 4 Portionen
 
===============================Zuta===================================
      1     Kilo  Lammkeule
      1   Knolle  (!) Knoblauch
      3           Zweige frischer Rosmarin
      2     Essl. Majoran
      2     Essl. Thymian
                  Frisch gemahlener Pfeffer 
                  -- nach Belieben
   2/10      Ltr. trockener Weißwein
      4     Essl. gutes Olivenöl
                  Saft einer Zitrone
      3           fein gewürfelte Zwiebeln
                  (Zwiebeln nicht hacken, da 
                  -- sie sonst bitter werden
                  Ein Bund frische krause 
                  -- Petersilie
 
===============================Que====================================
 
 Am Abend vor dem Essen wird die Lammkeule in einer Tunke eingelegt,
die aus der halben Knolle (gepreßten) Knoblauch 2 Zweigen Rosmarin, den
übrigen Gewürzen, Olivenöl und dem Glas Wein besteht. Das Fleisch
sollte ordentlich mit der Gewürzmischung eingerieben werden. Am
nächsten Morgen einmal wenden, bevor man Mittags an Werk geht.
 - Römertopf gut wässern.
 - der Backofen wird auf 200 Grad C vorgeheizt,  - der Römertopf mit
Olivenöl eingepinselt  - das Fleisch wir vorsichtig abgewaschen, so daß
die gröbsten Kräuter nicht mehr auf dem Fleisch sind. Das tut manchem
leid, ist aber nötig, da die Kräuter sonst verbrennen würden und das
Gericht scharf schmecken würde. - Jetzt die Keule in den Römertopf
geben und mit geschlossenem Deckel 45 Minuten auf mittlerer Schiene
backen.
 - Zwischendurch ab und zu mit dem Saft begießen  - Dann wird der
übrige, in dünne Scheiben geschnittene Knoblauch über die Keule
gegeben. Der restliche Zweig Rosmarin dazugelegt. Wieder den Deckel
darauf machen, die Hitze auf 180 Grad C herunterschalten und garen
lassen (je nach Fleisch 15 bis 20 Minuten)  - Jetzt werden die Zwiebeln
klein geschnitten und die Petersilie gehackt und die Zitrone
ausgepreßt.
 - In einer Pfanne werden die Zwiebel in Olivenöl gedünstet, bis sie
glasig werden.
 - Kurz bevor das Fleisch angerichtet wird, wird der Zitronensaft über
die Zwiebeln gegeben. Sie werden sofort braun.
 - Die Zwiebelsosse über die Keule geben und ordentlich mit Petersilie
bestreuen. Fertig !  Dazu schmeckt Knoblauchbrot (wahlweise Reis),
grüner Salat und ein vollmundiger aber nicht zu süßer Rotwein.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum