Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Lamm mit Granatapfelsaft

MMMMM----------MEAL-MASTER Format (B&S REZEPT-WEB 1.0)
 
     Title: Lamm mit Granatapfelsaft
Categories: Fleischgerichte, Innereien
     Yield: 1 Keine Angabe
 
      3 tb Sonnenblumenöl
      3    Grüne Kardamomen, Samen
      3    Gewürznelken
      1 ts Griechisch-Heu-Samen
      1 kg Mageres Lamm, gewürfelt
      1 lg Zwiebel, in Scheiben
      2    Knoblauchzehen, fein gehackt
      1 sm Stück frische Ingwerwurzel,
           - geschält, fein gehackt
      3 dl Granatapfelsaft
    1/2 ts Schwarzer Kreuzkümmel,
           - gemahlen
    1/2 ts Muskatblüte, gemahlen
      5 tb Joghurt, nature
           Salz
           Minzeblätter, gehackt
 
 Öl in einer schweren Pfanne erhitzen, Kardamomsamen,
Gewürznelken und Griechisch-Heu-Samen darin kurz anbraten.
 Gewürze herausnehmen, Fleisch hineingeben und auf allen Seiten
anbraten.
Weiterkochen, bis das Fleisch allen Saft wieder aufgesogen hat.
 Zwiebel, Knoblauch und Ingwer hinzufügen. Kochen, bis die Zwiebel
Farbe nimmt. Nach und nach Granatapfelsaft hineingeben, jeweils warten,
bis er vom Fleisch aufgesaugt worden ist. Es sollte kaum
Flüssigkeit übrig bleiben ausser dem Öl.
 Die gemahlenen Gewürze hineinrühren, nach Geschmack salzen,
kurz braten, Joghurt beifügen.
 Pfanne dicht verschliessen, bei sehr niedriger Hitze 30 bis 40 Minuten
kochen lassen, bis das Lamm zart ist. Immer wieder prüfen, ob das
Fleisch nicht festsitzt, wenn nötig Joghurt oder Wasser
beifügen.
 mit gehackten Minzeblättern garnieren, mit Reis servieren.
 Bemerkungen:  ~- Granatapfelsaft: die Granatäpfel halbieren und
wie Orangen auspressen.
Für 3 dl Granatapfelsaft wird man 600 bis 900 g Granatäpfel
benötigen.
Aufpassen: Granatapfelsaft und -schale machen sehr hässliche
Flecken, die auf Stoff schwer zu entfernen sind.
 ~- Griechisch-Heu-Samen: der botanische Name der Pflanze lautet
'Trigonella', der indische Name ist 'methi'. Die Samen sind gelbbraun,
auf einer Seite verläuft diagonal eine tiefe Furche. Sie sind
glatt und hart und wie kleiner Kieselsteine, 3 bis 5 mm lang.
Griechisch-Heu-Samen werden u.a. in vielen Currypulver sowie in vielen
indischen Gerichten und Pickles verwendet. Roher Samen schmeckt bitter,
adstringierend und sehr unangenehm. Er wird oft trocken geröstet,
um den Geschmack zu mildern.
 Portionen: 5
:Stichworte     : Fleisch, Granatapfel, Lamm, Lammfleisch
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
MMMMM
 
Legende:
 tb: EL
 lg: groß
 sm: klein
 ts: TL

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum