Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Kürbiskuchen "Dorfberg"

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Kürbiskuchen "Dorfberg"
Kategorien: Amaretti, Backen, Kuchen, Kürbis, Mandel
     Menge: 1 Form(*)
 
      1     Kilo  Kürbis; geschält, entkernt 
                  -- Fleisch gewürfelt
    100       ml  Milch
      1    Prise  Salz
      3           Eier
    150    Gramm  Zucker
      1   Becher  Vanillezucker
    1/2           Zitrone; geriebene Schale
    1/2           Orange; geriebene Schale
                  beide natürlich unbehandelt
    180    Gramm  Mandeln; gemahlen
     50    Gramm  Mehl
      1     Essl. Maisstärke
     75    Gramm  Sultaninen
      3  Tropfen  Bittermandelöl
     12           Amaretti; zerbröselt
     50    Gramm  Pinienkerne
                  Puderzucker
 
===============================Que====================================
 
(*) Springform von etwa 25 cm Durchmesser.
 Josef Imbach: von dieser Spezialität habe ich einmal im Tagungshaus
"Dorfberg" in Langnau, im schweizerischen Emmental, gekostet und war
davon so begeistert, dass ich mir das Rezept habe geben lassen.
Allerdings sollte man diesen Kuchen nicht erst backen, wenn die Gäste
schon vor der Tür stehen. am besten schmeckt er nämlich erst nach zwei
bis drei Tagen.
 Die Milch in einem Topf erhitzen, Salz und Kürbiswürfel dazugeben und
diese während zehn Minuten kochen. Direkt im Topf pürieren und die
Masse abkühlen lassen.
 Eiweiß und Eigelb voneinander trennen. Die Eigelb, 2/3 von dem Zucker
und den Vanillezucker mit dem Schneebesen verrühren, bis die Masse hell
ist. Diese zusammen mit allen übrigen Zutaten, außer den Eiweiß, den
restlichen Zucker und den Pinienkernen, unter das Kürbispüree rühren.
 Die Eiweiß steif schlagen, restliche Zucker dazugeben und kurz
weiterschlagen; die Eiweißmasse unter die Kürbismasse ziehen.
 Die Springform mit Butter bestreichen und mit Mehl bestäuben. Die
Masse in die Form füllen und die Pinienkerne drüberstreuen.
 Im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen auf der untersten Schiene etwa
sechzig Minuten backen. Den Kuchen auskühlen lassen, aus der Form lösen
und mit Puderzucker bestäuben.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum