Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Kürbisfondue

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Kürbisfondue
Kategorien: Käsegerichte
     Menge: 1 Rezept(*)
 
===============================Fon====================================
      1     Essl. Butter; oder Margarine
      3           Knoblauchzehen; halbiert
    450    Gramm  Festfleischiger Kürbis z.B. 
                  -- Oranger Knirps), an
                  der Röstiraffel gerieben 
                  -- ergibt ca. 400 g
      1    Prise  Muskat
      1    Prise  Chilipulver
    1/2     Teel. Salz
      2     Essl. Maisstärke
      4       dl  Weißwein
    1/2           Zitrone; Saft
    800    Gramm  Fonduemischung
 
=============================Zum T====================================
    1/2           Tessinerbrot; in ca. 2 cm 
                  -- großen Würfeln
      1           Räbe; mit dem Ausstecher 
                  -- Kugeln ausgestochen
      4           Gschwellti; fest kochende 
                  -- Sorte,
                  frisch gekocht geschält;
                  in ca. 1/2 cm großen Würfeln
                  (Pellkartoffeln)
      1     groß. Birne; in ca. 1/2 cm großen 
                  -- Würfeln
      1     groß. Apfel; in ca. 1/2 cm großen 
                  -- Würfeln
 
===============================Que====================================
 
(*) für ein Fonduecaquelon von ca. 2 Litern, reicht für etwa 4 Leute
Butter im Caquelon warm werden lassen, Knoblauch und Kürbis beigeben,
ca. zehn Minuten dämpfen, würzen.
 Maisstärke mit Weißwein und Zitronensaft anrühren, zum Kürbis gießen,
aufkochen. Hitze reduzieren.
 Fonduemischung beigeben, unter Rühren langsam aufkochen, bis der Käse
geschmolzen ist.
  Zutaten zum Tunken: Brotwürfel auf einem Backblech ca. 5 Minuten im
auf 240 Grad vorgeheizten Ofen rösten, 1- mal wenden. Herausnehmen,
auskühlen; in ein Körbchen geben.
 Die Räbenkugeln zugedeckt im Dämpfkörbchen ca. zehn Minuten knapp
weich garen.
 Gschwelltiwürfel zusammen mit den Räbenkugeln auf einer Platte
anrichten, warm stellen.
 Birnen- und Apfelwürfel in separatem Geschirr anrichten.
 Tipps: Statt Räbe Rüebli verwenden.
 Aus der Räbe ein Räbenliechtli herstellen.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum