Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Krautstielgratin mit Tomaten

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Krautstielgratin mit Tomaten
Kategorien: Gratin, Krautstiel, Tomate
     Menge: 1 Keine Angabe
 
    800    Gramm  Krautstiele
                  Salzwasser
                  wenig Zitronensaft
    1/2           Blanc battu (40 %) (100 g)
      1     Teel. Streuwürze
      1      Msp. Muskat
      1     Essl. Margarine oder Butter
    150    Gramm  Yasoya mit Getreide, in 1 
                  -- cm großen Würfeln
      1           Zwiebel, gehackt
    100    Gramm  Eierschwämmli, frische
                  oder aus der Dose, 
                  -- abgetropft
    1/2     Teel. Streuwürze
      8           mittelgroße Tomaten
    100    Gramm  Fetakäse (Schafskäse), in 
                  -- 1/2 cm großen Würfeln
 
===============================Que====================================
 
Krautstiele von den grünen Blatteilen befreien, unten frisch
anschneiden, leicht schälen, in Stücke schneiden. Grüne Blatteile in
Streifen schneiden, zur Seite legen.
 Die weißen Teile im siedenden Salzwasser mit Zitronensaft während ca.
6 Minuten weich kochen, abtropfen lassen.
Zusammen mit dem Blanc battu im Mixer pürieren, würzen. Auf den Boden
einer gefetteten Gratinform verteilen.
 Yasoya in der warmen Margarine oder Butter anbraten. Herausnehmen, zur
Seite stellen. Hitze reduzieren, in derselben Pfanne Zwiebeln und
Eierschwämmli andämpfen, die grünen Krautstielteile zugeben, zugedeckt
ca. 4 Minuten mitdämpfen, würzen, Yasoya druntermischen.
 Von jeder Tomate einen Deckel wegschneiden. Tomaten sorgfältig
aushöhlen, Deckel in Würfel schneiden, zur Seite stellen.
  Grüne Krautstielmasse in die Tomaten füllen, diese in das
Krautstielpüree setzen. Zuletzt Fetakäse und Tomatenwürfel
drüberstreuen.
 Gratinieren: 15-20 Minuten in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten
Ofens.
 Als Beilage eignen sich dazu z. B. Rosmarinkartoffeln: Die Kartoffeln,
längs halbiert, mit etwas Salz, Margarine- oder Butterflöckli und
Rosmarinnadeln bestreuen und auf ein kleines Blech geben. 20 Minuten
vor dem Gratin in den bereits vorgeheizten Ofen schieben. Gratin später
danebenstellen.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum