Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Krautstiele nach italienischer Art

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Krautstiele nach italienischer Art
Kategorien: Gemüse
     Menge: 4 Servings
 
   1200    Gramm  Krautstiele +/-
      1      Ltr. Milchwasser halb Milch, 
                  -- halb Wasser
      3           Eier +/-
      2     Essl. Mehl +/-
    250    Gramm  Vollfetter Reibkäse (*)
     20    Gramm  Butter für die Form
                  Salz
 
=================================RE===================================
                  Brückenbauer 24, 12.6.96 
                  -- Vermittelt von R.Gagnaux
 
 
Eine ofenfeste Form buttern.
 Die grünen Blätter der Krautstiele dem Stiel entlang wegschneiden
(**). Die Stiele je nach Länge ein bis zwei Mal quer durchschneiden
(rund zehn Zentimeter lang).
 In einer großen Pfanne das Milchwasser zugedeckt aufkochen. Dann
salzen und die Krautstiele beifügen. Bei mittlerer Hitze in etwa
zwanzig Minuten al dente garen. Abgießen, kalt abschrecken und gut
abtropfen lassen.
 Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
 Die Eier in einem Suppenteller verquirlen. Das Mehl mit Reibkäse auf
ein Blech geben. Die Krautstiele zuerst im Ei wenden. Anschließend im
Käse drehen. Lagenweise mit dem übriggebliebenen Käse in die
vorbereitete Form schichten.
 Nach Belieben restliches Ei am Schluss darübergießen. Die Form in die
Mitte des heißen Ofens schieben und die Krautstiele rund fünfzehn
Minuten überbacken.
 Vor dem Servieren fünf Minuten stehen lassen.
 Dazu passt ein Lammbraten oder einfach nur neue Kartoffeln.
 (*) Eine Anmerkung zum verwendeten Reibkäse: Wenn man den Käse gerne
mit "Fäden" haben möchte, dann wie angegeben den vollfetten Reibkäse
verwenden (z.B. als Mischung aus Emmentaler- und Gruyère-Käse). Wird
eine Version "ohne Fäden" vorgezogen, dann Käse aus der Familie der
Extrahartkäse verwenden. Dazu gehören beispielsweise der
dreiviertelfette Parmesan oder der vollfette Sbrinz.
 (*) Verwenden Sie die übriggebliebenen Krautstielblätter für Capuns
oder als Spinatersatz.
 Tipps Grüne Spargel oder Broccoli können ebenfalls auf diese Art
zubereitet werden.
 das Ei auch weglassen und die gekochten Krautstiele mit Käse
lagenweise in die ofenfeste Form schichten. (Zieht noch mehr Fäden!)
Mit dem Ei kann man aber den Reibkäse besser verteilen.
 Info Bei den Krautstielen sind die weißen Stiele und die grünen
Blätter essbar. Krautstiele können bis zu acht Tagen im Kühlschrank
aufbewahrt werden, wenn man das Gemüse in ein feuchtes Küchentuch
einschlägt.
 Saison: März bis November.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum