Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Kräuterhackbraten mit Eiern

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Kräuterhackbraten mit Eiern
Kategorien: Backen, Ei, Fleisch, Kräuter, Schwein
     Menge: 6 Portionen
 
   1200    Gramm  Schweinehackfleisch
      1           Brötchen; altbacken 
                  -- eingeweicht und gut
                  ausgedrückt
      1     groß. Zwiebel; fein gehackt
    100    Gramm  Champignons; aus dem Glas, 
                  -- gut abgetropft und
                  fein gewürfelt
    100    Gramm  Tomatenpaprika; eingelegt, 
                  -- aus dem Glas und
                  fein geschnitten
      5     Essl. Schnittlauch; fein gehackt
      5     Essl. Petersilie; fein gehackt
                  Herbes de Provence 
                  -- getrocknet, aus dem
                  Menge nach Belieben
                  Pfeffer, schwarz; a.d.M.
                  Salz
      3           Eier; hart gekocht, gepellt
      2           Eier; roh
                  Semmelbrösel; nach Bedarf
 
===============================Que====================================
 
Backofen auf 180 Grad vorheizen.
 Hackfleisch, Brötchen, rohe Eier, Zwiebel, Kräuter, Pilze,
Tomatenpaprika und Gewürze gründlich zu einem Fleischteig verarbeiten.
Eventuell Semmelbrösel zugeben.
 Etwa 1/3 der Hackfleischmasse in eine flache, feuerfeste Form geben
und etwa 1 Finger dick andrücken. Zum Rand der Form jedoch Platz
lassen. Die hart gekochten Eier in der Mitte in einer Reihe darauf
legen. Das restliche Hackfleisch darum herum und obenauf verteilen, gut
andrücken und dem Ganzen etwa die Form eines Brotes geben.
 Bei 180 Grad etwa 90 Minuten backen.
 dazu: gemischtes Gemüse    Rohe Klöße    Sauce Dessert: Eiscreme mit
heißen Früchten  Anmerkung tom: Da mein Ofen ne so genannte
"Wandertemperatur" hat: ich musste immer wieder nachregeln und der Ofen
gab zwischen 150 und 200 Grad. Es sollte zwischendurch nachgesehen
werden, ob der "Braten" nicht zu dunkel wird, da ich die Backzeit und
-temperatur nur ungefähr angeben kann.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum