Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Keschde mit Rotkraut und Kotelett

4 Portionen

Keschde (Kastanien):

  • 1 kg frische Kastanien
  • 2 Zwiebeln
  • Gemüsebrühe
  • Salz
  • Petersilie
  • Butter
  • Zucker

Koteletts:

  • 4 Stielkoteletts von gut abgehangenem Fleisch
  • etwas Mehl
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Eier
  • Paniermehl
  • Bratfett

Rotkraut:

  • 1 Kopf Rotkohl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Äpfel
  • 1/4 l Rotwein
  • 1/4 l fette Brühe
  • 3 EL (-4) Rotwein-Essig
  • 1 Zimtstange
  • 3 (-4) ganze Nelken
  • reichlich Butter
  • Honig
  • Salz

Kastanien: Die Kastanien werden gemeinsam am Tisch geschält (jeder schält seine Portion). Zuerst kommt die äußere Schale weg, dann werden die Kastanien kurz in Salzwasser aufgekocht und dann verbrennt man sich gemeinsam die Finger, indem man von den heißen Kastanien mühsam die innere Haut abzuziehen versucht. Das gehört dazu, denn dabei kommt man sich näher.

Die geschälten Kastanien werden in der Gemüsebrühe bei nicht allzu großer Hitze gekocht. Sie sollen mehlig garen und dürfen am Ende ruhig ein wenig zerfallen. Zwischenzeitlich werden die klein geschnittenen Zwiebeln in der Butter glasig gedünstet, gesalzen, leicht gezuckert und etwa drei Minuten vor dem Ende der Kastanienkochzeit zusammen mit der Hälfte der klein geschnittenen Petersilie vorsichtig untergerührt. Die zweite Hälfte der geschnittenen Petersilie kommt am Ende auf jede einzelne Kastanienportion.

Koteletts: Das gewaschene und abgetrocknete Fleisch salzen und pfeffern, dann im Mehl, im geschlagenen Ei und schließlich im Paniermehl wälzen, bis es ganz bedeckt ist. In der Pfanne saftig braten (neuere Variante) oder so lange braten, bis es fast zerfällt (alte Variante).

Rotkraut: Den Kohl teilen, den Strunk entfernen, möglichst fein hobeln und am Abend vorher in eine irdene Schüssel geben, mit Salz, Honig, Essig und etwas Rotwein vermischen und ab-decken. Zwiebel klein schneiden und mit der Butter im Kochtopf gelb anbraten, Kraut dazugeben und ebenfalls kurz anbraten. Mit der fetten Brühe übergießen und Zimt und Nelken hinzugeben, alles eine Stunde schmoren. Nach einer Stunde die klein geschnittenen Äpfel und den restlichen Rotwein zugeben und garen. Es sollte gar sein, wenn alle Flüssigkeit verdampft und das Rotkraut ein wenig fettglänzend ist. Zimtstange vor dem Servieren entfernen.

Stichworte: Fleisch, Gemüse, Hauptspeise, Kastanie, Rotkohl, Schwein
*
**

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum