Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Karambole

Attraktives Sternchen unter tropischem Himmel Wenn es um das Garnieren von kulinarischen Köstlichkeiten geht, ist die Karambole der unumstrittene Star unter den Exoten. Am Rand des Cocktailglases sorgt die gelbe Sternfrucht ebenso für Aufsehen wie in einem ausgefallenen Dessert - und das Auge ißt ja bekanntlich mit.

Die Karambole, auch als Baumstachelbeere bezeichnet, gehört zu den Sauerkleegewächsen. Ein bei uns vorkommender Vertreter dieser Familie ist zum Beispiel der Vierblättrige Klee. Außer ihrem sauren Geschmack hat die Tropenfrucht allerdings nichts mit ihren europäischen Verwandten gemein. Die schnellwüchsige Pflanze drang wahrscheinlich von Malaysia oder Indien aus in alle Tropenländer vor. Heute werden die in den letzten Jahren immer begehrter gewordenen tropischen Beeren ganzjährig aus Brasilien, Thailand, Israel und Kolumbien importiert. Dort hängen sie büschelweise an stattlichen Bäumen mit feingefiederten, hellgrünen Blättern und in dichten Rispen zusammenstehenden Blüten. Ihre Färbung reicht von goldgelb über hellgelb bis blaßgrün. Die Beeren sind je nach Sorte 7 bis 12 cm lang und verfügen über fünf scharfkantige Längsrippen. Durch die dünne, glatte Haut der Sternfrucht schimmert das saftige Fruchtfleisch.

Sauer macht lustig Der auffallend dekorativen Frucht fällt es schwer, den Erwartungen auch geschmacklich gerecht zu werden. Sie besitzt keinen intensiven Eigengeschmack, wartet dafür aber mit einem dezenten, leicht säuerlichen Aroma auf, das durch den hohen Gehalt an Oxalsäure hervorgerufen wird. Bei Karambolen gilt: Je kleiner und heller in der Farbe, desto säuerlicher sind sie im Geschmack. Der hohe Gehalt an Vitamin C und Mineralstoffen, wie zum Beispiel Magnesium und Calcium, macht die gelben "Sterne" zu einer wertvollen Frischfrucht.

"Sterngucker" Karambolen sind durch Form und Farbe wie gemacht zum Verzieren von Speisen und Getränken. Quer aufgeschnitten ergeben sich sternförmige Scheiben, die als augenfällige Dekoration ein garantierter "Hingucker" sind. Die Sternfrucht verleiht Fleischgerichten ebenso eine phantasievolle Note wie Torten und Süßspeisen, die durch die gelben Farbtupfer einen besonderen Pepp erhalten. Einer Bowle und einem Cocktail kann man mit Karambolen schnell einen Hauch Exotik verleihen.

Erst probieren, dann kaufen! Kaufen Sie möglichst reife Früchte! Und nehmen Sie zuerst eine zum Probieren. Denn gelegentlich werden noch extrem saure Karambolen importiert. Grünliche Früchte können Sie bei Raumtemperatur nachreifen lassen.

100 g Fruchtfleisch enthalten 35 mg Vitamin C 0,005 mg Vitamin B1 0,003 mg Vitamin B2 0,4 g Mineralstoffe 99 kJ / 23 kcal

Stichworte: Grundlage, Karambole
*
**

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum