Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Kaninchenragout mit dicken Bohnen und jungem Knoblauch

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Kaninchenragout mit dicken Bohnen und jungem Knoblauch
Kategorien: Bohne, Dicke, Einfach, Kaninchen, Knoblauch, Raffiniert
     Menge: 4 Portionen
 
     30    Gramm  Butter
     15    Gramm  Mehl
      1     Kilo  Kaninchenkeulen
                  Salz
                  weißer Pfeffer (a. d. Mühle)
      1     Essl. Öl
      1    klein. Bund Suppengrün
      1           Zwiebel
      5           junge Knoblauchzehen (evtl. 
                  -- mehr)
      2           Lorbeerblätter
      3           Gewürznelken
      1     Teel. weiße Pfefferkörner
      2           Wacholderbeeren
    200       ml  Weißwein (trocken)
    600       ml  Geflügelfond (a. d. Glas)
    1/2           Zitrone (unbehandelt)
    2.4     Kilo  dicke Bohnen (i. d. Schale,
                  ersatzweise 600 g TK-Bohnen)
    1/2     Bund  Bohnenkraut
 
===============================Que====================================
 
1. 15 g Butter und das Mehl gründlich zu Mehlbutter verkneten, zu einer
Kugel formen und ins Gefrierfach stellen. Die Kaninchenkeulen kalt
abspülen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Restliche
Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Kaninchenkeulen bei
mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun anbraten.
 2. Inzwischen das Suppengrün putzen und in kleine Würfel schneiden.
Zwiebel pellen und würfeln. Knoblauch pellen. Angebratene
Kaninchenkeulen aus der Pfanne nehmen und kurz beiseite stellen.
Suppengrün und Zwiebelwürfel, Knoblauch, Lorbeerblätter, Nelken,
Pfefferkörner und Wacholderbeeren in die Pfanne geben und unter Wenden
anbraten. Mit Weißwein ablöschen und einkochen lassen, bis die
Flüssigkeit verdampft ist. Mit Fond ablöschen, Flüssigkeit aufkochen
lassen und anschließend mit Gemüsewürfeln und Gewürzen in einen großen
Bräter geben.
Die Kaninchenkeulen und die in Stücke geschnittene 1/2 Zitrone darauf
legen und zugedeckt 1 Stunde, 30 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Die
Kaninchenkeulen dabei einmal umdrehen.
 3. Inzwischen die Bohnen palen. Die Kerne 1 Minute in Wasser
blanchieren, abschrecken und aus den Häuten pellen. Das Bohnenkraut von
den Stielen zupfen. Nach Ende der Garzeit die Kaninchenkeulen aus dem
Sud nehmen und etwas abkühlen lassen. Das Fleisch in groben Stücken von
den Knochen schneiden. Den Sud durch ein feines Sieb in einen anderen
Topf gießen und um 1/3 reduzieren. Die Mehlbutter grob hacken und in
die kochende Sauce rühren, bis sie bindet. Mit Salz und Pfeffer
herzhaft würzen. Die Fleischstücke, die Bohnenkerne und das Bohnenkraut
in die Sauce geben und bei mittlerer Hitze 7 Minuten zugedeckt
erwärmen.
 Das Ragout zusammen mit dem Schmand-Kartoffelpüree servieren (siehe
Rezept).
:Zusatz         : 
:               : Zubereitungszeit:
:               : 2 Stunden
:Pro Person ca. :    496 kcal
:Pro Person ca. :   2074 kJoule
:Eiweiss        :     55 Gramm
:Fett           :     14 Gramm
:Kohlenhydrate  :     30 Gramm
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum