Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Kaninchen in Biersauce

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Kaninchen in Biersauce
Kategorien: Belgien, Fleisch, Haarwild, Kaninchen, P6
     Menge: 1 Keine Angabe
 
      2     Kilo  Kaninchenfleisch
    100    Gramm  Räucherspeck, mager
      6           Möhren
      1           Zwiebel
      2           Knoblauchzehen
                  Butter zum Braten
    500       ml  Trappistenbier, dunkel
      1           Kräutersträusschen
                  -- Lorbeerblatt
                  -- Thymianzweig
                  -- Petersilienstengel
    100       ml  Schlagsahne
                  Salz
                  Pfeffer, frisch gemahlen
                  Backpflaumen
                  -- wenn gewünscht!
 
===============================Que====================================
 
 Kaninchen von allem Talg befreien und in sechs bis acht Stücke teilen,
waschen und gut mit Küchenpapier abtrocknen.
 Speck in Streifen, Möhren in Scheiben schneiden, Zwiebel und
Knoblauchzehen fein würfeln.
 Kaninchenteile in einem Bratentopf mit Butter bei milder Hitze rundum
anbraten (wenn man Kanninchen zu scharf anbrät, wird es trocken!). Die
leicht gebräunten Stücke herausnehmen und nach zwei Minuten auch die
Möhrenscheiben. Etwa fünf Minuten dünsten.
 Kaninchenteile auf die Möhren legen, das Bier dazugiessen, das
Kräutersträusschen hineingeben und bei milder Hitze etwa zwei Stunden
unter Wenden garen, bis sich das Fleisch ganz leicht vom Knochen lösen
lässt.
 Kaninchenteile warm stellen, die Sauce durch ein Sieb in einen Topf
giessen und einkochen. Sahne nach und nach dazugeben (es müssen nicht
die Menge Sahne verbraucht werden), weiter einkochen und mit Salz und
Pfeffer abschmecken.
 Tip: Man kann statt der Möhren auch Perlzwiebeln mitschmoren, dann
wird es etwas pikanter, oder Backpflaumen, die dann der malzigen Sauce
eine süsse Note geben die sehr gut zu Kaninchen passt.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum