Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Kalbshackbraten im Kartoffelteig

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Kalbshackbraten im Kartoffelteig
Kategorien: Fleisch, Hackfleisch, Kalb, Kartoffel
     Menge: 6 Portionen
 
============================Kartoff===================================
    700    Gramm  Kartoffeln; mehlig kochend
                  Salz
      3           Eigelb
    100    Gramm  Mehl; Menge anpassen
                  Schwarzer Pfeffer
                  Muskatnuss; frisch gerieben
 
=============================Hackb====================================
      1           Weggli; oder
      2   Scheib. Weißbrot
      1       dl  Milch
     75    Gramm  Dörrtomaten in Öl eingelegt
      1     groß. Zwiebel
    1/2     Bund  Petersilie
      3           Oreganozweige
      1     Essl. Butter
    800    Gramm  Kalbsragout; vom Metzger 
                  -- durch die 
                  -- Hackfleischmaschine 
                  -- getrieben
      1           Ei
      3     Essl. Sbrinz; gerieben
      1     Essl. Senf
                  Salz
                  Pfeffer
      2           Sp./Schuß Curry
      1           Eigelb
      1     Teel. Rahm
 
========================Nach Einem ===================================
                  Anne-Marie Wildeisen 
                  -- Erfasst von Rene Gagn
 
 
Kartoffeln schälen, je nach Größe halbieren oder vierteln und in
Salzwasser weich kochen. Abschütten, in der Pfanne auf der
ausgeschalteten Herdplatte trockendämpfen. Sofort durch das Passevite
in eine Schüssel passieren.
 Eigelb und Mehl unter die Kartoffelmasse arbeiten. Die Mehlmenge hängt
von der Kartoffelsorte ab; der Teig sollte nicht zu feucht sein. mit
Salz, Pfeffer, Muskat pikant würzen.
 Weggli oder Brot in Stücke zupfen, mit Milch beträufeln und zehn
Minuten einweichen.
 Inzwischen Dörrtomaten auf Küchenpapier gut abtropfen lassen, dann
grob hacken. Die Zwiebel schälen, fein hacken. Petersilie und Oregano
ebenfalls hacken.
 Die Butter erhitzen. Zwiebeln darin hellgelb dünsten. Tomaten und
Kräuter beifügen, kurz mitdünsten. Abkühlen lassen.
 Das eingeweichte Brot ausdrücken, mit dem Wiegemesser fein hacken.
Hackfleisch, Brot, Tomaten-Zwiebel-Mischung, das verquirlte Ei, Sbrinz,
Senf, Salz, Pfeffer und Curry in eine Schüssel geben und gut mischen.
 Ein Blech mit Backpapier belegen und dieses großzügig bebuttern. Ein
Drittel der Kartoffelmasse daraufgeben, mit einem Gummischaber, den man
immer wieder in kaltes Wasser taucht, zu einem Rechteck von etwa 32 x
15 cm ausstreichen. Die Hackfleischmasse bergartig daraufgeben und zu
einem Laib formen. Restliche Kartoffelmasse darübergeben und wiederum
mit dem in Wasser getauchten Gummischaber so ausstreichen, dass der
Hackbraten vollständig in Kartoffelteig gehüllt ist.
 Wichtig: Boden und seitliche Ränder nahtlos miteinander verstreichen.
Hackbraten bis zum Backen mit Klarsichtfolie bedeckt kühl stellen.
 Vor dem Backen Eigelb und Rahm verrühren, den Hackbraten damit
bestreichen. Den Hackbraten im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen auf der
zweituntersten Rille während etwa 60 Minuten backen. Dunkelt die
Oberfläche zu stark, mit Alufolie abdecken.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum