Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Japanisch: Shabu Shabu

4 Portionen

Zutaten

  • 600 g Rinderfilet
  • 250 g Tofu
  • 2 Lauchstangen
  • 2 Möhren
  • 200 g Chinakohl
  • 100 g Blattspinat
  • 100 g Bohnensprossen
  • 100 g Shii-Take-Pilze, frisch ersatzweise getrocknete, die 20 Minuten in warmes
  • Wasser eingeweicht werden
  • 100 g Weizennudeln, dünn

Für Die Brühe

  • 25 g Kombu; getrockneter Seetang
  • 1 1/2 l Wasser

Für Die Sesamsauce

  • 6 EL Sesamsamen, hell, geschält oder
  • 125 g Tahin-Paste (Sesampaste)
  • 60 ml Seetangbrühe
  • 4 EL Sojasauce
  • 3 EL Sake
  • 2 TL Reisessig; oder Zitronensaft
  • 1 TL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Senf, mild

Für Die Zitrussauce

  • 100 ml Zitronensaft, frisch
  • 100 ml Sojasauce

Ein geselliges Fleisch- und Gemüsefondue nach japanischer Art.

"Shabu-Shabu" (sprich: Schabu-Schabu) - "Blubb-Blubb" macht's, wenn man die Zutaten in die milde Seetangbrühe zum Garen taucht.

Für die Brühe den Seetang in kaltem Wasser etwa 30 Minuten einweichen. Anschließend in 3 x 3 cm große Stücke schneiden und im Wasser etwa 20 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.

Algenstücke herausnehmen.

Inzwischen das Fleisch in hauchdünne Scheiben, abgetropften Tofu in Würfel schneiden. Lauch, Möhren und Chinakohl waschen und putzen oder schälen. Alles kleinschneiden. Spinat gründlich waschen und verlesen. Bohnensprossen abspülen und gut abtropfen lassen. Pilze nur abreiben, Stiele entfernen, die Köpfe vierteln. Die Weizennudeln mit kochendem Wasser überbrühen, 2 Minuten quellen und abtropfen lassen.

Für die Sesamsauce die Sesamsamen in einer Pfanne ohne Fett anrösten, dann im Mörser oder im Mixer zu einer Paste zerstoßen.

mit Seetangbrühe und den übrigen Zutaten für die Sesamsauce gut verrühren.

Für die Zitrussauce Zitronensaft und Sojasauce verquirlen.

Alle vorbereiteten Zutaten auf Platten dekorativ anrichten. Saucen dazustellen. Fertige Seetangbrühe in einem Wok oder Topf auf dem Rechaud mitten auf den Tisch stellen, leise köcheln lassen. Jeder Gast gibt Zutaten in die Brühe und fischt sie mit Essstäbchen oder Körbchen wieder heraus. Die Fleisch- und Gemüsestücke nach Belieben in keline Schüsseln mit den Saucen tauchen.

Dazu trinkt man Reiswein, Bier oder Weißwein.

Quelle: meine familie & ich erfasst: Sabine Becker, 16. März 1998

Stichworte: Gemüse, Japan, Pilz, Rind, Tofu

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum