Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Indisches Rindfleisch, Rendang

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Indisches Rindfleisch, Rendang
Kategorien: Fleisch, Indien, Kokos, Rind
     Menge: 4 personen *
 
   1000    Gramm  Rindfleisch z.B. Hochrippe
      2           Zwiebeln; gehackt
      4           Knoblauchzehen; zerdrückt
      5           Rote Chilischoten; entkernt
      1     Essl. Ingwer; gerieben
    500       ml  Kokosmilch; davon
  2 1/2     Essl. Kokosmilch (1)
  1 1/2     Essl. Öl
  1 1/2     Essl. Korianderpulver
      1     Essl. Kreuzkümmelpulver
      1     Teel. Kurkuma
      1     Teel. Zimmtpulver
    1/4     Teel. Gewürznelkenpulver
    1/4     Teel. Chilipulver
      2           Unbehandelte Zitrone; davon
      1     groß. Streifen Zitronenschale
                  und
  1 1/2     Essl. Zitronensaft
      1     Essl. Brauner Zucker
      1     Teel. Tamarindenkonzentrat
 
===============================Que====================================
 
* Für 4-6 Personen Fleisch von Fett und Sehnen befreien. In ca. 2,5 cm
große Würfel schneiden. Zwiebel, Knoblauch, Chilis, Ingwer und
Kokosmilch (1) im Mixer zu einer Paste verarbeiten. Öl in einem Topf
erhitzen.
Zwiebelpaste, Koriander, Kreuzkümmel, Kurkuma, Zimt, Nelkenpulver,
Chilipulver, Zitronenschale, Fleischwürfel und restliche Kokosmilch
hineingeben. Gründlich vermischen. Aufkochen lassen. Bei schwacher
Hitze 1 1/2 Stunden köcheln, bis das Fleisch gar ist und die
Flüssigkeit eingekocht ist.
 Wenn das Öl beginnt sich an der Oberfläche abzusetzen, Zitronensaft,
Zucker und Tamarindenkonzentrat dazugeben und unter Rühren mit
erwärmen. mit Reis servieren.
 H I N W E I S ! : Dies ist ein sog. "trockenes" Curry, bei dem kaum
Saucenflüssigkeit übrigbleibt. Dafür absorbiert das Fleisch das
Gewürzaroma während des Schmorens besonders gut. Noch besser schmeckt
das Curry, wenn man es über Nacht stehen läßt. Abkühlen lassen und in
einem zugedeckten Topf in den Kühlschrank stellen.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum