Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Hirseflammeri

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Hirseflammeri
Kategorien: Hirse, Kalt, Pfirsich, Süßspeise
     Menge: 4 Servings
 
    250       ml  Milch
                  Salz
    1/4           Unbehandelte Zitrone 
                  -- abgeriebene Schale
     25    Gramm  Honig
     70    Gramm  Hirse
      2           Eier
      1  geh. TL  Zitronensaft
     40    Gramm  Walnusskerne; gemahlen
    400    Gramm  Reife Pfirsiche oder aus 
                  -- der Dose
      1     Essl. Preiselbeerkompott ungesüßt
 
=================================RE===================================
                  Barbara Rias-Bucher Erfasst 
                  -- von Rene Gagnaux
 
===============================Que====================================
 
Die Milch mit dem Salz, dem Honig und der Zitronenschale einmal
aufkochen. Die Hirse zugeben, noch einmal aufkochen und zugedeckt bei
schwacher Hitze etwa 30 Minuten quellen lassen.
 Von der Kochstelle nehmen und weitere 10 Minuten quellen lassen.
 Die Eier trennen und die Eigelbe unter den heißen Hirsebrei mischen.
Eiweiß mit dem Zitronensaft steif schlagen. Auf den Brei geben, die
Walnüsse darüber streuen und alles unter den Hirsebrei ziehen.
 Den Flammeri in Portionsschälchen füllen und etwa zwölf Stunden
zugedeckt in den Kühlschrank stellen.
 Die Pfirsiche waschen, mit kochendem Wasser übergießen, abziehen,
halbieren und entsteinen. Die Hälften pürieren und mit dem
Preiselbeerkompott verrühren.
 Den Flammeri mit etwas Pfirsichsauce überziehen, die restliche Sauce
getrennt dazu reichen.
 Beachten: Man kann den Hirseflammeri nicht stürzen, wie man es vom
Grießflammerie gewohnt ist.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum