Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Himbeer-Charlotte mit Pistazien-Biskuit

6 Portionen:

Biskuit

  • 2 Eier (Kl. M, getrennt)
  • Salz
  • 60 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 30 g Mehl
  • 35 g Speisestärke
  • 1/2 unbeh. Zitrone, abger. Schale von
  • 1/2 unbeh. Orange, abger. Schale von
  • 30 g grob gemahlene Pistazien
  • 30 g Puderzucker
  • Öl oder Butter für die Form

Himbeerpüree

  • 6 Blatt weiße Gelatine
  • 350 g Himbeeren
  • 60 g Zucker
  • 100 ml Orangensaft
  • 1/2 unbeh. Zitrone, abger. Schale von
  • 1/2 TL Zimtpulver

Creme

  • 120 g Zucker
  • 3 Eigelb (Kl. M)
  • 20 ml Himbeergeist
  • 2 Eiweiß (Kl. M)
  • 120 ml geschlagene Sahne

Dekoration

  • 750 ml geschlagene Sahne
  • 250 g frische Himbeeren
  • 1/2 Bd. frische Minze
  • 50 g grob gehackte Pistazienkerne

1. Das Eiweiß mit 1 Prise Salz und 30 g Zucker zu steifem Schnee schlagen. Das Eigelb mit dem restlichen Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren. Die halbe Menge Eischnee unter die Eigelbmasse heben. Jeweils die halbe Menge Mehl und Speisestärke dazusieben und unterrühren. Diese Masse jetzt unter den restlichen Eischnee heben, restliches Mehl und Speisestärke dazusieben und unterrühren. Die Biskuitmasse mit Zitronen- und Orangenschale würzen und die gemahlenen Pistazien vorsichtig untermischen. Die Biskuitmasse muss fest sein, sonst läuft sie beim Backen auseinander.

2. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Biskuitmasse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle Nr. 13 füllen und 14 Streifen (10 cm lang) auf das Blech spritzen, dabei etwas Abstand lassen, damit die Biskuits nach dem Backen nicht zusammenkleben. Die Löffelbiskuits dick mit Puderzucker bestreuen.

3. Die Löffelbiskuits im vorgeheizten Backofen auf der 2. Einschubleiste von unten bei 180 Grad in 12 Minuten goldbraun backen (Gas 2-3, Umluft 200 Grad). Die Löffelbiskuits nach dem Backen etwas abkühlen lassen.

4. In dieser Zeit die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Himbeeren mit Zucker, Orangensaft, Zitronenschale, abgetropfter Gelatine und Zimtpulver einmal aufkochen lassen. Die Himbeeren durch ein Sieb in einen Topf umgießen und kräftig durchdrücken.

5. Inzwischen für die Creme 80 g Zucker und Eigelb mit 4 El Wasser in einem Schneekessel über dem heißen Wasserbad dick-cremig aufschlagen, vom Wasserbad nehmen und kalt weiter schlagen. Das Himbeerpüree unterrühren und mit Himbeergeist würzen. Die Creme auf Eiswürfeln schnell (oder im Kühlschrank langsam) durchkühlen und leicht gelieren lassen.

6. Die Charlotteform mit Butter (oder Öl) auspinseln und mit Klarsichtfolie auslegen. Die Löffelbiskuits vom Papier lösen und mit der runden Seite nach außen an den Rand der Form stellen. Die letzten Biskuits zerschneiden und mit der runden Seite nach unten auf den Boden der Form legen.

7. Die gelierte Himbeercreme glatt rühren. Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker steif schlagen und unterheben. Die geschlagene Sahne unterheben. Die Creme in die Charlotteform füllen und gleichmäßig verteilen. Die überstehende Folie überklappen. Die Charlotte im Kühlschrank 3 Stunden kalt stellen.

8. Die Charlotte auf eine Servierplatte stürzen. Die Form mit der Folie von der Charlotte abheben. Die Himbeer -Charlotte mit der Sahne, Himbeeren und Minzesträußchen garnieren, mit grob gehackten Pistazien bestreuen und sofort servieren.

Zubereitungszeit: 11/2 Stunden (plus Kahlzeiten)
Pro Person ca. 502 kcal
Pro Person ca. 2107 kJoule
Eiweiß: 12 Gramm
Fett: 21 Gramm
Kohlenhydrate: 63 Gramm
Stichworte: Biskuit, Dessert, Himbeere, Raffiniert
*

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum