Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Heisses Granatapfel-Dessert

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Heisses Granatapfel-Dessert
Kategorien: Granatapfel, Orange, P4, Süßspeise, Warm
     Menge: 1 Keine Angabe
 
      3           Ungespritzte Blutorangen
      1           Granatapfel
     10    Gramm  Butter
      4     Essl. Grenadine-Sirup
      4     Essl. Orangenlikör; nach Belieben
                  -- Cointreau oder
                  -- Grand Marnier
 
===============================Que====================================
 
 In der orientalischen Küche sind Granatäpfel Bestandteil vieler, auch
deftig-pikanter Rezepte. Hierzulande am ehesten ist der aus den
Früchten hergestellte rote Sirup bekannt: Grenadine verleiht
alkoholischen Drinks Süsse, Farbe und Aroma und wird von
Cocktailfreunden sehr geschätzt. Für unser Dessert verwenden wir auch
die Kerne der Frucht. Sie können nach Gusto mitgegessen oder ausgekaut
und beiseite gelegt werden.
 Zubereitung  Orangen waschen. Einen breiten, dünnen Streifen von der
Schale schälen und in feine, schmale Rippen schneiden.
 Alle Orangen dick schälen - das heisst, die weisse Haut vollständig
mit entfernen. Die Früchte in dickere Scheiben schneiden. Kerne
herausnehmen.
 Den Granatapfel rundherum mit den Fingern weichkneten, dann halbieren.
Eine Granatapfelhälfte auf der Zitronenpresse auspressen, Saft ohne
Kerne auffangen, beiseite stellen. Die andere Hälfte umgedreht auf
einen Teller legen, mit einem Messerrücken oder einem schweren Löffel
daraufklopfen. So fallen die Kerne aus den weisslichen Zwischenhäuten
heraus. Kerne ebenfalls beiseite stellen.
 Butter in einer Pfanne leicht bräunen. Den Grenadine-Sirup, die
Orangenschalenstreifen und den frischgepressten Saft dazugeben, einmal
aufkochen lassen.
 Orangenscheiben in den heissen Sud legen, einmal wenden, dann, wenn
gewünscht, mit dem Alkohol beträufeln.
 Orangenscheiben auf Tellern oder einer vorgewärmten Platte anrichten,
die Granatapfelkerne darübergeben, heiss servieren.
 Naehrwert  Eine Portion enthält: 470 kJ/114 kcal, : Eiweiss: 1 g,
Fett: 2 g, Kohlenhydrate: 20 g, Ballaststoffe: 3 g  Kuechentips  Wenn
es bei einem festlichen Mahl einmal üppig zugehen darf und Kalorien
keine Rolle spielen, servieren Sie zu unserem heissen
Granatapfel-Dessert Pistazien- oder Walnusseis, eine Vanille- oder
Orangencreme.
 Granatapfelgenuss (fast) pur: Früchte aufschneiden. Nach Geschmack mit
Zitronensaft, Likör oder Cognac beträufeln und auslöffeln.
 mit den von rotem Fruchtfleisch umhüllten, feinsäuerlich schmeckenden
Granatapfelkernchen bestreut man im Orient nicht nur bunte Blattsalate,
sondern auch kräftig gewürzte Hackfleischgerichte, selbst Fischspeisen.
Zur Nachahmung empfohlen.
 Wer die vielen Kerne nicht herunterschlucken mag, kann das
Fruchtfleisch rundherum auskauen und dann die Kerne beiseite legen.
 Beim Kochen mit Granatäpfeln ist Vorsicht geboten: Der Saft
hinterlässt hartnäckige Flecken, ebenso die gerbsäurehaltige Schale.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum