Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Hasenpfeffer nach Jägerart

4 Personen

MARINADE

  • 500 ml Rotwein
  • 100 ml Essig
  • 200 ml Wasser
  • 0.5 TL Salz, 8 schwarze Pfefferkörner, zerdrückt
  • 1 Zwiebel, geschält halbiert
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Gewürznelke
  • 1 Karotte in Scheiben geschnitten
  • 6 Wacholderbeeren, zerdrückt
  • 1 klein. Tannenreis
  • 3 Kapseln Koriander
  • 1 kg Wildhase mit Knochen, in Stücke zerteilt
  • (inkl. Herz, Lunge und Leber)
  • 3 EL Bratbutter
  • 50 g Magerspeckwürfelchen
  • 3 EL Mehl
  • 3 EL Butter
  • Nach Belieben 2 dl Hasen- oder Schweineblut
  • 200 ml Rotwein
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Hase mit Knochen in der Marinade einlegen. Das Fleisch nach einigen Tagen aus der Beize nehmen, gut abtropfen lassen und in der heißen Bratbutter auf allen Seiten gut anbraten. Die Speckwürfelchen beigeben und glasig werden lassen.

Mehl und Butter in einem separaten Pfännchen braun rösten, Zucker zugeben und mit 5 dl gesiebter Beize ablöschen.

Die Sauce zum Fleisch gießen, den Rotwein zugeben und ca. # Stunden kochen lassen. Wenn nötig nachwürzen. Bei Verwendung von Blut, dieses kurz vor dem Anrichten unter den Hasenpfeffer mischen. Nur so lange erhitzen, bis dasselbe dunkel und die Sauce dicklich geworden ist.

Nicht mehr kochen, sonst gerinnt die Sauce.

Ich persönlich lasse das Blut weg. Dafür gebe ich der Sauce 1 dl Crème fraîche oder Doppelrahm dazu und lasse die Sauce ein wenig eindicken.

Den Glanz bekommt sie durch die Crème fraîche oder den Doppelrahm.

Dazu gebe ich pro Person eine halbe, warme, in Zuckersirup gekochte Birne, gefüllt mit Preiselbeerkompott. Spätzli in Butter leicht geschwenkt.

Stichworte: Entlebuch, Hasen, Wild
*

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum