Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Hasenbraten

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Hasenbraten
Kategorien: Einmachen, Gemüse, Wild
     Menge: 1 Rezept
 
      1           Hasenrücken mit Keulen
                  Salz
                  Speck
    150    Gramm  Butter
      1           Zwiebel
      1           Lorbeerblatt
                  Pfefferkörner
                  Pimentkörner; Neugewürz
      2           Gewürznelken; ohne Kopf
                  Wacholderbeeren
      1     Bund  Suppengrün
      2           Tomaten; bis z. Hälfte mehr
      1   Scheib. Schwarzbrot; Rinde davon
                  Zitronenschale
                  Kalbsknochenbrühe
    100       ml  Weißwein; oder Essig
 
===============================Que====================================
 
Den Hasenrücken mit den Hinterläufen (oder Keulen) wäscht man, häutet
ihn sorgfältig ab, reibt ihn mit Salz ein und spickt ihn recht zierlich
mit feinen Speckstreifchen. Dann legt man ihn in eine Bratpfanne,
begießt ihn mit 15 dkg heißer Butter, brät ihn rasch an, gibt einige
Zwiebelscheiben, 1 Lorbeerblatt, einige Pfeffer- und Neugewürzkörner, 2
Nelken ohne Köpfchen (da diese einen bitteren Geschmack geben), einige
Wacholderbeeren, je 1 Stückchen Sellerie, Petersilie und gelbe Rübe, 2
bis 3 Stück gut ausgereifte, zerschnittene, von den inneren Kernen und
Wasser befreite Tomaten, 1 Stückchen Schwarzbrotrinde, etwas
Zitronenschale und etwas frisch gekochte Kalbsknochenbrühe dazu, stellt
es in die heiße Bratröhre und brät ihn bei gelinder Hitze unter
fleißigem Begießen 1/2 Stunde. Nach 1/4stündigem Braten kann man 1 Glas
Weißwein zugießen; wenn man diesen nicht hat, etwas milden Essig. Dann
wendet man den Braten, begießt die obere Seite noch mit etwas Butter,
lässt ihn noch 10 Minuten braten, bis der Speck schö n braun angelaufen
ist. Dann tranchiert man das Fleisch in Stücke, drückt diese fest in
die Fleischgläser, gießt die durchgeseihte Sauce darüber und
sterilisiert.
 Beim Gebrauch wird die Sauce mit etwas sauerem Schmetten aufgekocht
und mit angerührtem Mehl oder Stärke verdickt.
 Quelle: Rex-Kochbuch mit gründlicher Anleitung zur Bereitung
sämtlicher :    Hauskonserven, von Frau Emilie Lösel, Wanderlehrerin,
Aussig Erfasst: Sabine Becker, 26. Mai 2000
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum