Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Aubergine - die unbekannte Schöne

MMMMM----------MEAL-MASTER Format (B&S REZEPT-WEB 1.0)
 
     Title: Aubergine - die unbekannte Schöne
Categories: Grundlagen, Informationen
     Yield: 1 Keine Angabe
 
Eigentlich unbegreiflich, dass die Aubergine bei uns bis jetzt relativ
wenig Liebhaber gefunden hat. Dabei ist sie so schön anzuschauen.
Warum die Aubergine auch «Eierfrucht» heißt, ist eher
merkwürdig, so ähnlich wie ein Ei ist sie doch nicht.
 Ob Aubergine oder Eierfrucht, von apartem Geschmack ist das
Gemüse auf jeden Fall. Sie ist ein Nachtschattengewächs wie
die Tomate, gibt sich aber mit der dunkelvioletten «Lack-Haut»
vornehmer als ihre Schwester Tomate.
 Wissenswertes über die Aubergine Wie vieles andere stammt auch
die Aubergine ursprünglich aus dem Fernen Osten, genauer gesagt
aus Indien. Sie ist ein sehr wärmebedürftiges Geschöpf
und wird vornehmlich aus sonnenverwöhnten Ländern - also aus
dem Mittelmeerraum - importiert. Neuerdings werden auch im Tessin
vermehrt Auberginen angepflanzt. Haupterntezeit: August bis November.
 Auberginen gibt es in verschiedenen Sorten respektive Farben - auch
gelbe und weiße -, aber die verbreiteste bei uns ist doch die
dunkelviolette. Die Form erinnert oft an eine Keule, doch auch
kugeligrunde sind nicht selten. Eine Aubergine kann bis 400 Gramm
schwer werden. Das Fruchtfleisch ist weißlich-grünlich und
von kleinen Kernen durchsetzt. Achten Sie beim Einkauf darauf, dass die
Schale glatt und straff, nicht runzelig ist.
 Linienfreundlich Die Aubergine bringt nur 25 Kalorien/ 105 Joule auf
100 g mit. Wird sie aber mit Öl/Fett zubereitet, kann aus der
Kalorien-Armut leicht ein -Reichtum werden...
Eine Aubergine enthält 10 mg Kalzium und 0,4 mg Eisen. Ihre
Vitamine B1, B2 und C sitzen hauptsächlich in der Schale; daher
sollte man diese möglichst nicht entfernen.
 Zubereitungsarten Schreibt ein Rezept jedoch geschälte Auberginen
vor, dann werden sie 1-2 Minuten in kochendes Wasser gelegt.
So lässt sich die Haut leicht abziehen.
Die Aubergine ist eines der wenigen Gemüse, die nicht roh gegessen
werden. Trotzdem kann sie vielseitig zubereitet werden. Außerdem
kann sie ein Ratatouille bereichern oder in Scheiben geschnitten
paniert und gebraten werden.
 Übrigens: Wenn Sie auf einer Speisekarte in England einer
«eggplant» und in Italien einer «melanzana» begegnen, dann ist das
unsere unbekannte, schöne, dunkelviolette Aubergine...
:Stichworte     : Aubergine, Gemüse, Information
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
MMMMM

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum