Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Gulaschsuppe (Witzigmann)

12 -18 p.

Zutaten

  • 2 1/2 kg Rindfleisch (Schulter)
  • 2 kg Zwiebeln
  • 200 g Schweineschmalz
  • 5 Knoblauchzehen
  • 40 g Paprikapulver edelsüß
  • 1 EL Tomatenmark
  • 100 ml Estragonessig gemischt mit
  • 100 ml Wasser
  • 1 Dos. Tomaten (Pelati, 850g)
  • 1 Kräuterstrauß aus
  • 1 Thymianzweig
  • 1 Lorbeerblatt
  • Petersilienstängel, reichlich
  • 1 kg Kartoffeln, mehlig kochend
  • 2 Rote Paprikaschoten
  • 2 Grüne Paprikaschoten
  • 6 l Wasser (oder Nachbrühe, siehe Anmerkung)

FLEISCHGEWUERZ

  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Majoran
  • 1/2 Zitrone: abgeriebene Schale
  • 1 EL Paprika rosenscharf
  • 1 EL Kümmel; gehackt oder zerdrückt

SCHILDKROETENGEWUERZ

  • 1 Msp. Kümmel
  • 1 klein. Zweig Thymian
  • 1 Msp. Majoran
  • 1 Msp. Fenchel
  • 1 Msp. Curry
  • 1 geh. TL Koriandersamen
  • 1 geh. TL Senfkörner
  • 3 Gewürznelken
  • 50 Schwarze Pfefferkörner
  • 30 Weiße Pfefferkörner
  • 1 Msp. Origano

Unerlässlich ist ein großer Topf, der aber noch gerade in den Backofen passen sollte.

Das Rindfleisch in kleine Würfel schneiden und mit dem Fleischgewürz durcharbeiten.

Die Zwiebeln würfeln und in dem Schweineschmalz hellgelb rösten. Zum Schluss auch den gehackten Knoblauch mitrösten. Paprikapulver anstäuben, Tomatenmark zufügen, beides mitbraten, aber ständig umrühren, damit nichts anbrennt. Mit dem Essigwasser ablöschen und einkochen, bis fast alle Flüssigkeit verdampft ist. Das gewürzte Fleisch zugeben und 20 Minuten im eigenen Saft dünsten.

Die Tomaten samt ihrem Saft im Mixer oder mit dem Mixstab pürieren, eventuell durch ein Sieb passieren. An das Fleisch geben und wiederum fast alle Flüssigkeit verkochen lassen.

Kräuterstrauß, die gewürfelten Kartoffeln und die ebenfalls, aber kleinen, gewürfelten Paprika (nach Belieben zuvor gehäutet) beifügen. Mit Wasser aufgießen und im Rohr unbedeckt einige Stunden leise vor sich hin köcheln lassen (150GradC genügen).

Kurz bevor die Suppe serviert wird, das im Mörser zermahlene Schildkrötengewürz einrühren und seine Würzkraft entwickeln lassen.

Bemerkung: Auf eine genaue Einhaltung der Zeiten kommt es nicht an - aber auf eine gute Würze! Dazu kann jeder trinken, was er mag, es gibt frisch aufgebackenes Weißbrot und gute Stimmung! Als Nachbrühe bezeichnen wir im Restaurant einen zweiten Aufguss, nachdem aus Fleisch und Gemüse bereits eine gute Brühe gekocht wurde. Jede Hausfrau macht das ganz automatisch: Man gießt einfach immer wieder Wasser nach. Natürlich wird die Suppe dadurch nicht besser, aber man hat doch stets eine Grundlage für viele andere Gerichte zur Hand.

Stichworte: Fleisch, Kartoffel, Paprika, Rind, Suppe
*
**

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum