Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Grünkohl mit Zander

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Grünkohl mit Zander
Kategorien: Fisch, Kartoffel, Kohl, P4
     Menge: 4 Personen
 
  1 1/2     Kilo  Grünkohl
      4           (mit Haut) Zanderfilets
      1     groß. Zwiebel
      4   Scheib. Durchwachsenen Speck
     10           Kartoffeln
      1     Pack. Schweineschmalz
                  Olivenöl
      1     Glas  Eingelegter Kürbis
      1     Kilo  Kartoffeln
                  Zwiebeln; nach Belieben
                  Durchwachsenen Speck; nach 
                  -- Belieben
                  Pfeffer & Salz
                  Muskatnuss
                  Senf
 
===============================Que====================================
 
 Den Grünkohl in einen großen Topf geben, nicht zuviel Wasser dazugeben
und kurz aufkochen lassen. Topf vom Feuer nehmen, Grünkohl mit kaltem
Wasser abschrecken(blanchieren). dann wieder aufs Feuer, etwa eine
Stunde kochen. Etwa 20 Minuten vorher die klein gehackte Zwiebel, den
Speck und den Schweineschmalz hinzufügen. Die geriebenen rohen
Kartoffelstreifen zum Binden untermengen bis der Grünkohl sehmig ist
und stehen lassen. Für die Bratkartoffeln die 1 kg Kartoffeln schälen,
kochen und in Scheiben schneiden, in Öl anbraten, den Speck hinzugeben
und die Zwiebeln. Etwas salzen und pfeffern. Die Zanderfilets
(geschuppt aber nicht gehäutet!) säubern, abtupfen und mit etwas
Zitronen beträufeln, ganz leicht salzen. Öl in der Pfanne erhitzen und
die Filets (nur auf der Hautseite!) etwa drei Minuten braten. Die
gekochten und mit Zucker, Ingwer, Zitrone und Nelken eingelegten
Kürbiswürfel aus dem Glas nehmen und abtropfen lassen.
 Zum Anrichten: Den Grünkohl in der Mitte des (dunkelfarbigen oder
weißen)Tellers drapieren, das Zanderfilet oben drauflegen. Die
Bratkartoffeln und die Kürbiswürfel um den Grünkohl verteilen. Tipp:
Dazu passt ein gut gekühlter trockener Weißwein oder Bier.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum