Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Grüne Wickelkinder

4 Portionen

Zutaten

  • 1 kg Paksoi oder Mangold
  • Salz
  • 100 g Quinoa
  • 1/2 l Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 40 g Butter oder Margarine
  • 125 g Rinderhackfleisch
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 1 Ei
  • 1 Bd. Petersilie
  • 100 g Sauerrahm (20 % Fett)

Quinoa Als Beilage

  • 200 g Quinoa
  • 400 ml Brühe

Die Paksoi- oder Mangoldblätter abtrennen, waschen, putzen und die Mittelrippe herausschneiden. Die Blätter in reichlich kochendem Salzwasser einmal aufkochen lassen, dann mit kaltem Wasser abschrecken, auf sauberen Küchentüchern ausbreiten.

Quinoa mit 1/4 der Gemüsebrühe aufkochen, bei kleiner Hitze 10 Minuten quellen lassen. Zwiebel abziehen, fein hacken, in der Hälfte Fett anbraten. Das Hackfleisch zugeben, kräftig würzen und braun braten. mit Quinoa mischen, mit den Gewürzen abschmecken, Ei unterziehen. Die Masse auf den Blättern verteilen, zusammenrollen, dabei die Enden einschlagen.

Die Paksoi- oder Mangoldstiele in feine Streifen schneiden. Im restlichen Fett andünsten, übrige Brühe angießen und die Röllchen obenauf setzen. Bei kleiner Hitze 20 Minuten dünsten. Dann die Röllchen herausheben. Die Petersilie waschen, Blättchen abzupfen und zum Stielgemüse geben. mit dem Pürierstab cremig pürieren, zum Schluß den Sauerrahm zugeben und abschmecken. Die Röllchen nochmal darin heiß werden lassen, in der Rahmsauce servieren.

Dazu passen Quinoa (in der Brühe 15 Minuten kochen) oder Salzkartoffeln.

Quelle: meine familie & ich, Nr. 1/95; Spezialheft "Das mögen Kinder" erfasst: Sabine Becker, 7. September 1997

Stichworte: Gemüse, Getreide, Hackfleisch, Kraut, Rind

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum