Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Großmutters Nudelteig

Zutaten

  • 400 g Mehl
  • (Weißmehl, Typ 405,
  • Ruchmehl, Typ 1080,
  • Dinkel- oder Buchweizenmehl),
  • 3 Eier, evtl. mehr
  • 1/2 TL Salz
  • (ev. 350 g. Spinat bei grünen Teigwaren)

Es lohnt sich, eine größere Portion herzustellen, denn die Teigwaren lassen sich - wenn man sie nach dem Auswallen und Trocknen gut bemehlt - einige Tage im Kühlschrank und drei Monate im Tiefkühler aufbewahren.

Grundrezept Nudelteig, den man für Nudeln, Lasagne, Cannelloni, Ravioli usw. verwenden kann: Will man grüne Teigwaren machen, ersetzt man 1 Ei durch 350 g Spinat, den man weichkocht und durch ein Sieb streicht.

Das Mehl auf den Tisch sieben, Salz darüberstreuen, in der Mitte eine Vertiefung machen, die Eier einzeln hineingeben, mit einer Gabel mit etwas Mehl vermengen, dann mit den Händen durchkneten. Das am Tisch und an den Händen haftende Mehl mit einem Teigschaber ablösen, in die Teigmasse hineinarbeiten. Je nach Eiergröße braucht es 3 oder 4 Eier für diese Mehlmenge. Ist der Teig glatt und geschmeidig, eine Kugel formen, diese mit einem feuchten Tuch bedeckt 1/2 Stunde ruhen lassen. Dann mit dem Wallholz ausrollen, bis er nur noch millimeterdick ist. Für Lasagne etwa 5 cm breite Stücke schneiden, die in der Länge der vorgesehenen Auflaufform entsprechen.

Für Nudeln den Teig etwas dicker belassen, locker aufrollen, in 5 mm breite Streifen schneiden. Will man die Nudeln nicht sofort verwenden, auf ein Tuch gelegt trocknen.

Stichworte: Baden, Grundlage, Nudel, Schwarzwald
*
**

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum