Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Grießschnitten mit Kirschkompott

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Grießschnitten mit Kirschkompott
Kategorien: Grieß, Kirsche, Süßspeise
     Menge: 6 Portionen
 
===========================Grießsc====================================
      1           Zitrone, unbehandelt: Schale
      1      Ltr. Milch
      1     Essl. Butter
      1      Msp. Salz
      3     Essl. Zucker
    250    Gramm  Hartweizengrieß
      1           Ei
      4     Essl. Butterschmalz zum Braten
      2     Essl. Zucker
      1     Teel. Zimtpulver
 
============================Kirschk===================================
      2   Gläser  Sauerkirschen a 680g
  2 1/2     Essl. Speisestärke
    1/2           Zimtstange
                  Zucker nach Belieben
 
===============================Que====================================
 
Für den Grießbrei Zitrone heiß abspülen und die Schale abreiben.
Milch, Fett, Salz, Zucker und Zitronenschale aufkochen. Grieß
einrieseln lassen und unter Rühren 3 Minuten kochen lassen.
Grießbrei von der Kochstelle nehmen und das Ei unterrühren. Den
Grießbrei auf ein mit kaltem Wasser abgespültes Backblech geben.
Mit einer angefeuchteten Palette oder einem breiten Messer etwa 1 cm
dick verstreichen. Abkühlen lassen, dann in etwa 5 cm große Rauten
schneiden. Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die
Grießschnitten nacheinander darin von beiden Seiten goldbraun braten.
Die Grießschnitten auf einer Platte anrichten und mit vermischtem
Zucker und Zimt bestreuen. Für das Kirschkompott die Kirschen auf einem
Sieb abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen.
Die Speisestärke mit etwas Kirschsaft verrühren. Den restlichen
Kirschsaft mit der Zimtstange aufkochen. Die angerührte Speisestärke in
die kochende Flüssigkeit einrühren, nach Belieben zuckern und unter
Rühren 1 Minute kochen lassen. Die Kirschen dazugeben und etwas
abkühlen lassen.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum