Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Granatapfel

4 Personen

Heimat des Granatapfels ist Persien. Die Pflanze liebt Wärme, nicht aber hohe Luftfeuchtigkeit, und gedeiht deshalb im Mittelmeerraum sehr gut. Der immergrüne Strauch oder Baum wird 5-8 m hoch und bringt wunderschöne rote Blüten hervor. Israelische Granatäpfel sind bei uns von Juli-September, spanische oder italienische von Oktober-Dezember erhältlich.

Ein Granatapfel von ca. 10 cm Durchmesser wiegt 300-500 g. Die äußere Schale ist ca. 5 mm dick, fest, glatt und ledrig, bei der frischen Frucht rot, später orangegelb bis gelbbraun gefärbt. Die weißen Samenscheidewände im Innern umschließen die 9 Samenkammern. Bei frischen Früchten kann man die rosa bis roten saftigen Samen mitsamt weißlichen Kernchen essen, die bitteren, sehr gerbstoffreichen weißen Zwischenhäute aber sind ungenießbar. Granatapfelkerne schmecken süß-säuerlich und erfrischend. Sie lassen sich für Fruchtsalat, Sorbets, als Bestandteil oder Dekoration für pikante Salate verwenden. In orientalischen Rezepten findet man sie auch zu Fleisch oder Fisch und im Mittleren Osten für Suppen. Geeignet und bekannt ist die Frucht für Getränke mit oder ohne Alkohol. Grenadine z. B. besteht aus gesüßtem Granatapfelsaft mit Champagner, Schaumwein oder Mineralwasser. Für Grenadinesirup wird der Saft mit Zucker aufgekocht.

So kommt man an die Kerne heran: "Krönchen" wegschneiden, Frucht vom Kelch bis zum Stielansatz mehrmals einschneiden, Schale abziehen, auseinander brechen. Oder die Frucht mit einem Messer halbieren, Kerne herauslöffeln. Möchte man Saft gewinnen, Frucht halbieren und auf der Zitronenpresse auspressen. Der Saft eines Granatapfels beträgt etwa 1/3 des Fruchtgewichts.

Vorsicht: Vor allem die Fruchtschale (aber auch der Saft) verursacht auf Kleidern, Küchen- und Tischwäsche braune Flecken, die sich nicht mehr entfernen lassen.

Stichworte: Granatapfel, Information, P4, September
*

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum