Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Gezupfter Zander mit Ofenkartoffeln (Vincent Klink)

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Gezupfter Zander mit Ofenkartoffeln (Vincent Klink)
Kategorien: Fisch, Kartoffel
     Menge: 2 Servings
 
                  Gleich große Kartoffeln 
                  -- Menge pro Person nach
                  Größe abstimmen
      1           Kleiner Zander a ca. 800 g
      2     Essl. Olivenöl
    1/2           Büschel Dill
    1/2           Büschel glatte Petersilie
      1           Messerspitze Piment
      2           Kleine Eier anpassen, je 
                  -- nach Größe
    100    Gramm  Weißbrotbrösel frisch 
                  -- gerieben
                  Menge anpassen, je nach 
                  -- Eimenge
      2     Essl. Butterschmalz
    100    Gramm  Naturjoghurt
    100    Gramm  Saure Sahne
                  Olivenöl
                  Meersalz, grob
                  Pfeffer
                  Salz
 
=================================RE===================================
                  Vincent Klink im ARD-Buffet 
                  -- 07.02.2008
                  Vermittelt von R.Gagnaux
 
 
Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen.
 Die Kartoffeln gut abwaschen, trocken tupfen, in einer passenden
Schüssel geben, mit Olivenöl [1] großzügig übergießen, gut
durchmischen, dann mit grobem Meersalz ebenfalls großzügig überstreuen,
alles noch einmal gut mischen. Die Kartoffeln auf einen Backblech
verteilen und im Ofen ca. fünfzig Minuten backen.
 Den ausgenommen Zander schuppen, unter fließendem Wasser außen und
innen abwaschen und trocken tupfen. Den Fisch mit Salz und Pfeffer
würzen und in einer Pfanne mit dem Olivenöl von beiden Seiten anbraten
[2], auf ein Backblech geben, auf dem Ofenboden schieben und ca.
zwanzig Minuten im heißen Ofen garen -> Garprobe durch Ziehen an den
Flossen machen! Den Zander abkühlen lassen, die Haut abziehen und den
Fisch zerlegen und zwar beiderseits an den Seitenlinie, die inmitten
der Flanken des Fischs verlaufen. Mit Gabel, Löffel und den Fingern das
Fleisch vom Kopf zum Schwanz hin abzupfen (entlang den parallel
liegenden Gabelgräten), dabei die Gräte sorgfältig entfernen. Solange
zupfen, bis alle Gräten aus dem Fisch sind.
 Fischfleisch in eine Schüssel geben, Piment, verquirlte Eier, die
frisch fein geschnittenen Kräuter [3] und Weißbrotbrösel zugeben, mit
Salz und Pfeffer würzen und alles mit einem großen Löffel zu einer Art
Frikadellenmasse gut vermengen.
 Aus der Masse ovale Frikadellen formen, etwas flach drücken und in
einer Pfanne mit dem Butterschmalz [4] bei geringer Hitze von beiden
Seiten sanft braten.
 Joghurt und saure Sahne miteinander vermengen und mit Salz und Pfeffer
- sowie nach Belieben mit Gewürzen, Kräuter & Co - abschmecken.
 Die Kartoffeln längs aufschneiden und etwas aufbrechen, die
Joghurt-Creme darauf geben und zum gezupften Fisch servieren.
 [1] Oder eine andere Ölsorte, reine Geschmackssache. Öl hat auch die
Wirkung, dass der Salz an der Kartoffeloberfläche haften bleibt.
 [2] Anbraten ist nicht unbedingt nötig, man kann den Fisch auch ohne
Anbraten im Ofen schieben.
 [3] Kräutersorte nach Jahreszeit und Geschmack anpassen.
 [4] Wenn man die Frikadellen in die Pfanne gibt, die Pfanne leicht hin
und her bewegen, damit Schmalz auch unter den Frikadellen fließen kann.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum