Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Getreidebraten mit Sommergemüse und Kalbsrückenschnitte

MMMMM----------MEAL-MASTER Format (B&S REZEPT-WEB 1.0)
 
     Title: Getreidebraten mit Sommergemüse und Kalbsrückenschnitte
Categories: Fleischgerichte, Innereien
     Yield: 1 Keine Angabe
 
MMMMM----------------------GETREID------------------------------------
    150 g  Getreide
           -- Weizen, Naturreis, Roggen
           -- Dinkel, Wildreis
    400 g  Wasser
      1 ts Gemisch aus Fenchel, Kümmel
           -- und Koriander
      1    Zwiebel; mittelgross
      1    Karotte; mittelgross
    450 g  Gemüsefond
    100 g  Maisgries; fein
     50 g  Hirse; geschrotet
      1 tb Lauch
      1    Ei
      1 tb Petersilie; gehackt
      2 tb Sonnenblumenöl
           Salz
           Haferflocken
           -- evtl. 1-2 Esslöffel
           Kokosfett; ungehärtet
      1    Zwiebel
      3    Knoblauchzehen
 
MMMMM-----------------------SOMMERG-----------------------------------
    350 g  Gemüse; Karotten, grüne,
           -- rote und gelbe Paprika,
           -- Kohlrabi, Sellerie,
           -- Zwiebeln, Zucchini.
     30 g  Butter
   1/16 l  Gemüsefond
     50 g  Eierschwammerln
           Kräutersalz
           Kräuter; gehackt
           -- Petersilie, Schnittlauch
           -- Liebstöckel
 
MMMMM-----------------------KALBSR------------------------------------
    300 g  Kalbsrücken; ausgelöst,
           --pariert
      1 tb Traubenkernöl
           Salz
      3 tb Weisswein
   1/16 l  Gemüsefond oder Kalbsfond
           Salz
           -- Österreichische Natur-
           -- küche
           -- Tauner Verlag
           -- gepostet von
           -- Rene Decrouppe
 
 ZUBEREITEN:  GETREIDEBRATEN: Das Getreide am Vortag in kaltem Wasser
einweichen. Getreide und Gewürze aufkochen und zugedeckt auf der
abgeschalteten Herdplatte zirka eine Stunde ausquellen lassen.
Die Zwiebel- und die Karottenwürfel im Gemüsefond aufkochen.
Den Maisgries mit der geschroteten Hirse vermischen und einkochen. Das
gequollene Getreide und den Lauch einarbeiten und zugedeckt auf der
ausgeschalteten Herdplatte eine halbe Stunde stehen lassen. In die noch
warme Masse Ei, Petersilie, Sonnenblumenöl und nach Bedarf etwas
Meersalz einarbeiten. Zu weiche Masse kann man mit ein bis zwei
Esslöffel Haferflocken gefestigt werden.
Auf einer nassen Arbeitsfläche zwei Rollen mit zirka fünf
Zentimeter Durchmesser formen und in eine mit Kokosfett bestrichene
Bratpfanne legen. Die Zwiebel achteln und mit den Knoblauchzehen zu den
Getreiderollen geben.
Im Vorgeheiztem Ofen auf der unteren Schiene zirka 25 Minuten bei 200 C
braten. Anschliessend die Pfanne mit Folie oder Deckel bedecken und im
ausgeschalteten und geöffneten Rohr zehn Minuten stehen lassen.
Dadurch wird der Getreidebraten schnittfest.
 GEMUESE: Die Gemüse in Streifen schneiden (4 cm lang, 2-5 mm
dick) und mit Butter und Gemüsefond oder Wasser zwei bis drei
Minuten knackig dünsten. Die Eierschwammerln dazugeben und kurz
mitdünsten. Mit Salz und Kräutern würzen.
 KALBSRUECKENSCHNITTEN: Den Kalbsrücken zart anbraten und im Rohr
zirka fünf Minuten bei 180 C rosa braten. Salzen und zugedeckt
warm stellen.
 NATURSAFT: Den Bratrückstand mit Wein ablöschen, den
Gemüsefond oder Kalbsfond dazugeben und einkochen lassen. mit Salz
würzen.
 ANRICHTEN: Den Getreidebraten in schräge, zwei bis drei
Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Je zwei bis drei Scheiben
Getreidebraten auf vorgewärmte Teller geben. Das Gemüse
daneben anrichten. Den Kalbsrücken in dünne, schräge
Scheiben schneiden. Je zwei Scheiben mit dem Natursaft auf den Tellern
anrichten.
 HINWEIS: Dieses für die Naturküche typische Gericht ist auch
ohne Fleisch hinsichtlich seiner Inhaltsstoffe vollwertig. Es kann mit
Kalb-, Lamm-, Kaninchenfleisch oder Wild erweitert werden.
:Stichworte     : Fleisch, Gemüse, Getreide, P4, Rind
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
MMMMM
 
Legende:
 tb: EL
 ts: TL

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum