Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Abbas Bratkartoffeln 'Pandjerah-Kabab'

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Abbas Bratkartoffeln 'Pandjerah-Kabab'
Kategorien: Fleisch, Kartoffel, Lamm
     Menge: 4 Servings
 
      1     Kilo  Lammkeule
     40    Gramm  Butterschmalz
     30    Gramm  Tomatenmark; bitte keinen  
                  -- Ketchup nehmen
                  Salz
                  Pfeffer
      1  geh. TL  Zimtpulver
    125       ml  Heißes Wasser
      1     Kilo  Fest kochende Kartoffeln
    125       ml  Olivenöl
      1   Kapsel  Safranfäden
    125       ml  Kochendes Wasser
      2     Bund  Frühlingszwiebeln  oder
    500    Gramm  Zwiebeln; fein gehackt
 
=================================RE===================================
                  n-tv.de, Ulrich W. Sahm  in 
                  -- Rubrik Heidi Driesner
                  vom 03.02.2005  Vermittelt 
                  -- von R.Gagnaux
 
===============================Que====================================
 
Heidi Driemer: 'Die Politik in Nahost ist ziemlich ungenießbar', meldet
sich n-tv Korrespondent Ulrich W. Sahm aus Jerusalem bei 'Essen &
Trinken' auf n-tv.de zu Wort, 'und die Politiker dort erst recht': 'Sie
den Zuschauern schmackhaft zu machen, ist so eine Sache, auch für
Korrespondenten. Man gerät leicht in den Verdacht, parteiisch zu sein.'
'Bei der Suche nach einem leckeren Abendessen, stießen wir im Internet
zuerst auf 'Abbas Bratkartoffeln' und dachten, dass da zur Ergänzung -
vielleicht im Vorfeld des geplanten Gipfeltreffens des
Palästinenserpräsidenten Mahmud Abbas mit dem israelischen
Ministerpräsidenten Ariel Scharon 'Scharons schreckliche
Hühnchen-Fajitas' gut passen würden.'  Das Abbas-Rezept hat übrigens
mit dem Palästinenserpräsidenten nichts zu tun. Aber das muss man ja
niemandem verraten! Nach Einschätzung von Ulrich Sahm sind die
Bratkartoffeln 'ziemlich gemäßigt im Geschmack'. Beim Scharon-Rezept
allerdings könne man sich 'leicht den Mund verbrennen, weil es relativ
scharf ist, wenn man nicht daran gewöhnt ist'.
 Das Lammfleisch von Haut und Fett befreien und klein würfeln. In einem
Schmortopf im heißen Butterschmalz rundherum anbraten. Das Tomatenmark
unterrühren und anschwitzen. Das Fleisch mit Pfeffer, Salz und Zimt
würzen. Das heiße Wasser dazu gießen und gut eine Stunde köcheln
lassen. Den Deckel nicht ganz auf den Topf legen, sondern einen Spalt
offen lassen.
 Die geschälten Kartoffeln genau so klein wie das Fleisch würfeln.
dreißig Minuten in kaltem Wasser stehen lassen, um die Stärke
auszuschwemmen. Die Kartoffelstückchen abbrausen und mit Küchenkrepp
trocken tupfen.
 Die Kartoffeln möglichst in einer beschichteten Pfanne im heißen Öl
rundum scharf anbraten. Salzen. Den Safran in dem kochendem Wasser
auflösen und unterrühren. Die Kartoffeln weiter braten, bis sie
rundherum knusprig sind und die Flüssigkeit verdampft ist.
 Das Fleisch mit der Sauce auf eine heiße Servierplatte geben und mit
den gehackten Frühlingszwiebeln bedecken. Die Kartoffeln kurz auf
Küchenkrepp abtropfen lassen und auf die Zwiebeln türmen. (Wer es
schärfer möchte, nimmt rohe Zwiebeln statt Frühlingszwiebeln. So steht
es übrigens auch im Originalrezept von Ilse Ghods, Emden)  
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum