Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Gemüsekranz

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Gemüsekranz
Kategorien: Fleisch, Gemüse, Hack, Wirsing
     Menge: 1 Keine Angabe
 
      1           mittelgroßer Wirz (Wirsing)
      6           kleinere Rüebli
                  Salzwasser
 
===============================Füll===================================
      1     Teel. Margarine
      1           Zwiebel, gehackt
      1           Knoblauchzehe, gepresst
    300    Gramm  Gehacktes Dreierlei
    200    Gramm  Kalbsbräii
      1     Teel. Salz
                  Pfeffer
                  Thymian
                  Rosmarin
      2     Essl. Weißwein nach Belieben
    150    Gramm  Specktrancchen
 
===============================Que====================================
 
Ringform, ca. 22 cm Durchmesser, mit Margarine einfetten.
 Wirz in einzelne Blätter teilen. Die ganz dicken Blattrippen flach
schneiden, jedoch so, dass diese ganz bleiben. Die geschälten Rüebli
und die Wirzblätter im siedenden Salzwasser 10 Minuten blanchieren.
Abtropfen und auskühlen lassen.
 Für die Füllung Margarine heiß werden lassen, Zwiebeln und Knoblauch
andämpfen, aus der Pfanne nehmen und mit dem Gehackten und dem
Kalbsbrät mischen. Würzen und Weißwein beigeben, das Ganze gut
verkneten.
 Die eingefettete Ringform mit den großen Wirzblättern so auslegen,
dass die Blätter beidseitig über die Form lappen.
Dann die kleineren Blätter im Ring verteilen, rundum mit den
Specktranchen belegen.
 Die Füllung mit nassen Händen zu einer Rolle formen und in den Ring
legen, die blanchierten Rüebli hineindrücken.
Mit dem Speck und den überlappenden Blättern die Füllung zudecken,
alles leicht andrücken. Die Ringform mit Folie bedecken, am Rand gut
verschließen.
 Mit einem Porzellanteller oder einem Pfannendeckel (z. B. vom
Brattopf) beschweren.
 Backen: ca. 35-45 Minuten in der Mitte des auf 180 Grad vorgeheizten
Ofens. Vor dem Stürzen kurz ruhen lassen.
Flüssigkeit abgießen.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum