Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Gegrillte Banane mit Feige plus Eis

1 Rezept

FÜR ZWEI BANANA-JOES

  • 2 Bananen
  • 2 EL Honig
  • 2 Feigen (oder sonstiges adrettes Obst)
  • Lecker Eis mit Geschmack nach Deinem Gusto
  • Evtl. ein Schuss Portwein

Wenn schon alle fleischgeplättet um den Tisch sitzen kann man immer noch einen draufpacken: Und zwar das Dessert auf den Grill! Wie die schmale Zutatenliste schon vermuten lässt, hält sich der Aufwand stark in Grenzen, das Ergebnis mobilisiert aber garantiert noch jeden, weiter zu essen. Dem Gericht hätte zudem auf jeden Fall Ruhm und Ehre in der 2 -Euro Staffel zugestanden. Jeweils eine geschälte Banane mit einem Esslöffel Honig beträufeln und in einem Alufolienpaket auf den Grill stellen. Am besten legt man sie auf, wenn die große Grillrunde gerade vorbei ist. Die Feigen waschen und vierteln. Feigen sehen natürlich superschick aus und schmecken noch dazu herrlich, man kann aber alles erdenkliche Obst verwenden: Mango, Erdbeeren, Orangen, Ananas? oder noch schöner: Eine Mischung aus verschiedenen Sorten. Nach einer Viertelstunde mal zwischendurch checken, wie es den Bananen geht. Dazu vorsichtig die Alufolie öffnen und dann riecht es schon lecker, ist die Banane schon ganz weich ist sie fertig! Der Honig schwimmt jetzt ganz flüssig unten in der Folie, aufpassen dass das nicht verloren geht.

Die Banane mit dem Obst auf einen Teller drapieren, eine Kugel Eis dazu (Kaffee oder Espressoeis passt 1a - selbermachen unten im Special) und die Honigsuppe über die Banane und das Eis träufeln.

Wer möchte kann jetzt noch einen Schuss Portwein über die Banane kippen und noch etwas Puderzucker darüberstäuben, schmeckt aber auch ohne sehr gut. Noch dampfend dem überraschten Grillgast servieren ? er isst auf jeden Fall alles auf, egal was er vorher gesagt hat! EIS-SPECIAL: Besser gesagt Parfait-Special. Der Unterschied zwischen Parfait und Eis besteht darin, dass beim Parfait erstens ordentlich viel Eigelb dabei ist und zweitens im Gegensatz zum Eis nicht während des Gefriervorgangs umgerührt werden muss, damit es cremig bleibt, hier ist die härtende Kristallbildung erwünscht. Also weniger Stress sozusagen? Folgendermaßen geht's: 100ml ordentlich starken Espresso kochen. Dann 3 Eigelb und drei ganze Eier mit 120 g Zucker zusammen solange rühren, bis es eine hellgelbe dickflüssige Schaummasse gibt, dann den Espresso unterrühren. Einen halben Liter Sahne steif schlagen und unter die Eimasse heben. Jetzt entweder gleich in kleine Schälchen füllen und in die Kühltruhe packen, oder eine Kastenform oder ähnliches beschicken und diese ebenfalls einfrieren. Da kann man dann wie bei einem Kuchen Scheiben abschneiden! Lecker ist auch die Variante mit Zimt: Statt dem Kaffee einen halben bis knappen Teelöffel Zimt nehmen.

Bitte fürs Wochenende schon mal 2 Doraden beim Fischhändler vorbestellen, am Freitag Abend gibts Dorade Royale mit Taboulé!

Stichworte: Banane, Feige, Grill, Honig
*

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum