Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Gefülltes Huhn

Zutaten

  • 1 frische Poularde (1,2-1,5 kg)
  • 1 TL Sulzpulver
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer

Füllung

  • 600 g Spinat, gerüstet
  • Salzwasser
  • 1 TL Margarine oder Butter
  • 1/2 Zwiebel, gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • 2 Sardellenfllets, fein gehackt
  • 1 TL Streuwürze
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Eier, 7 Min. gekocht, geschält
  • 4 mittelgroße Rüebli, knapp weich gekocht
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Öl zum Braten

Füllung: Spinat kurz im Salzwasser blanchieren, ausdrücken, grob hacken. Zwiebeln in der warmen Margarine andämpfen, Knoblauch, Sardellen und Spinat mitdämpfen, würzen, entstandene Flüssigkeit einkochen, auskühlen.

Poularde auf den Bauch und mit der Kopfseite gegen sich legen. Bürzel festhalten, knapp darüber mit einem scharfen Messer ansetzen und entlang dem Rückgrat bis zum Hals einen scharfen Schnitt durch Haut und Fleisch ziehen. Auf beiden Seiten die Haut samt Fleisch mit der Msp. möglichst nahe am Knochengerüst lösen. Die Geflügelhaut darf nicht verletzt werden.

Knochengerüst herauslösen. Brustbein von Hand brechen, herauslösen. Schenkel und Flügel werden wegen der Form nicht abgetrennt. Poularde so, wie sie daliegt, flach auf dem Tisch ausbreiten, das heißt mit der Brustinnenseite nach oben. Sulzpulver drüberstreuen, mit Salz und Pfeffer würzen.

Füllen: 1/2 der Füllung in der Mitte der Brustinnenseite verteilen, 1 Rüebli in der Mitte längs eindrücken. Eier drauflegen, je 1 Rüebli rechts, links und obenauf legen, alles mit Spinat zudecken.

Zuerst die eine Rückenseite, dann die andere locker über die Füllung legen, so dass die Schnittkanten sich leicht überlappen. Die Füllung sollte gut Platz haben, da sie sich beim Braten ausdehnt und die Haut nicht zum Platzen bringen darf. Die Poularde mit einer großen Nadel und Bindfaden vom Bürzel bis zum Hals zunähen; auf die Brust legen.

Binden: Schnur (4 X Poulardenlänge) unter den Beinen und dem Bürzel durchziehen, Schnüre kreuzen, einmal um die Beine wickeln, nochmals unter den Beinen und dem Bürzel durchziehen, anziehen, bis die Schenkel dicht am Körper liegen. Beide Schnurenden über die Oberschenkel ziehen, das linke Ende über den Flügel legen und fest über das Halsende ziehen. Schnur über den rechten Flügel ziehen, mit dem losen Schnurende verknoten. Bürzel wegschneiden.

Braten: Öl ins Bratgeschirr geben, dieses auf die unterste Rille im Ofen stellen. Auf 250 Grad vorheizen. Poularde würzen, mit Öl bestreichen, mit der Naht nach unten ins heiße Öl legen, 45 Minuten braten, ab und zu begießen.

Servieren: Schnur lösen, Schenkel und Flügel abtrennen, Poularde in Tranchen schneiden.

Stichworte: Geflügel, Huhn, Spinat
*
**

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum