Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Gefüllte Pute mit Kastanien

4 Personen

Zutaten

  • 1 Babyputer (ca. 2 kg)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Thymian

Für die Füllung:

  • 300 g Schweineschnitzel
  • 500 g frischer (grüner) Speck
  • 1 EL Pastetengewürz
  • Worcestersauce
  • 2 cl Cognac
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 2 Schalotten
  • 1 Eigelb
  • 750 g Kastanien
  • 1 Suppengrün
  • Fleischbrühe
  • 1 Eiweiß

Weiterhin:

  • 4 Scheib. fetter (grüner) Speck
  • 2 EL Butter

Für die Nudelflecken:

  • 250 g Mehl
  • 3 Eier
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Rosenpaprika
  • 1 EL Zucker

Den Puter innen und außen mit Salz, Pfeffer und Thymian einreihen. Leber, Magen und Herz putzen. Schweineschnitzel, 300 g Speck, Magen und Herz durch die feinste Scheibe des Fleischwolfs drehen, gründlich vermischen und mit Pastetengewürz, Worcestersauce, Cognac, Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer kräftig abschmecken. Schalotten schälen und fein hacken. In 50 g fein gehacktem Speck in einer großen Pfanne weich dünsten. Die Leber zufügen und sie rasch auf beiden Seiten anbraten. Herausnehmen und in kleine Stücke schneiden. Die durchgedrehte Fleischmasse unter dauerndem Rühren fast gar braten. Dann abkühlen lassen. Mit dem restlichen durch den Wolf gedrehten Speck, Eigelb und der Leber gut vermischen. Die Masse soll glatt, fast cremig sein. Kühl stellen.

Kastanien kreuzweise einritzen. Im auf 250 Grad vorgeheizten Ofen 10 Minuten rösten. Schälen, dabei auch die innere, braune Haut entfernen. Mit dem klein geschnittenen Suppengrün in einen Topf geben. Mit Fleischbrühe knapp bedecken. In 40 Minuten weich kochen. Durch ein Sieb abgießen, die Brühe auffangen. Die Kastanien unter die Fleischfarce mischen. Das Eiweiß steif schlagen. Vorsichtig darunterheben.

Den Puter mit dieser Masse füllen. Die Öffnung mit Küchenzwirn zunähen. Den Halslappen über die Halsöffnung legen und mit Zahnstochern feststecken. Den Puter dressieren: die Flügel fest an den Körper, die Keulen über dem Bürzel zusammenlegen und festbinden. Die Speckscheiben quer über die Brust und Keulen legen und ebenfalls festbinden. Einen Bräter mit Butter ausstreichen. Die Pute mit der Brust nach unten hineinlegen. Im auf 220 Grad vorgeheizten Backofen auf allen vier Seiten je 10 Minuten braten. Danach mit 1/8 l der zurückbehaltenen Fleischbrühe übergießen. Den Puter auf den Rücken drehen. Weitere 30 Minuten braten, dabei immer mit dem austretenden Fleischsaft bepinseln. Den Backofen ausschalten. Den Bratfond in ein Töpfchen gießen. Den Puter bei leicht geöffneter Backofentür weitere 30 Minuten ziehen lassen. Den Bratenfond entfetten und getrennt zum Puter reichen.

Für die Nudelflecken aus Mehl, Eiern und Salz einen Teig kneten. Dünn ausrollen. Vierecke von 3 cm Kantenlänge daraus schneiden. In sprudelnd kochendem Salzwasser 3-5 Minuten knapp gar kochen. 3 EL Bratenfett zerlassen, den Paprika und Zucker darin auflösen. Die abgetropften Nudelflecken darin schwenken, bis sie alle davon überzogen sind.

Als traditionsreiche Menü: Petersiliensuppe, Gefüllte Pute mit Maronen, Creme Caramel

Stichworte: Dezember, Geflügel, Kastanie, Marone, P4, Pute
*
**

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum