Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Aprikosen-Chutney

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Aprikosen-Chutney
Kategorien: Chutney, Eingemachtes, Früchte
     Menge: 1 Rezept(*)
 
      1     Kilo  Aprikosen
    300    Gramm  Kochäpfel  möglichst noch 
                  -- unreif
    300    Gramm  Rote Zwiebeln
      3           Knoblauchzehen
     75    Gramm  Ingwerwurzel
      4    Stück  kandierter Ingwer
      5       dl  Apfelessig
    250    Gramm  Zucker
      1     Teel. Nelken
      1     Teel. Kardamom-Kapseln
      5           _cm Zimtstange
      2     Teel. Kreuzkümmel
 
=================================RE===================================
                  Brückenbauer, Nr. 34  
                  -- 19.8.2003
                  Vermittelt von R.Gagnaux
 
 
(*) Für 4 Gläser a 250 ml Inhalt  Aprikosen halbieren, entkernen und
die Hälften in Schnitze schneiden.
Äpfel vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Viertel längs in
Schnitze, dann quer in knapp 1 cm dicke Stücke schneiden.
 Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Scheiben schneiden.
Knoblauch und Ingwerwurzel schälen und grob hacken. Kandierten Ingwer
fein hacken. Alles zusammen mit Essig und Zucker in eine große, weite
Pfanne geben und zugedeckt aufkochen. Unbedeckt bei mittlerer Hitze 1
bis 2 Stunden zu einem Chutney einkochen, dabei hin und wieder
umrühren.
 Kurz vor Ende der Kochzeit die Gewürze in einem Mörser zerstoßen.
In einer Bratpfanne ohne Fett rösten, bis es aromatisch duftet. Zum
Schluss unter das kochende Chutney rühren.
 Gläser mit heißem Wasser auswaschen. Chutney in die heißen Gläser
abfüllen, sofort verschließen und auf einem Holzbrett auskühlen. An
einem dunklen, kühlen Ort aufbewahrt hält sich das Chutney bis zu einem
Jahr.
 Wozu servieren?  Zum Käsedessert, zu kaltem Fleisch wie z.B. dünn
aufgeschnittenem Braten, zu Räucherfisch, zu Fondue Bourguignon oder
Chinoise, zu scharfen Currys und zu Wildgerichten.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum