Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

GEEISTE TOPFENKNÖDEL AUF GESCHMORTEM RHABARBER

6 Portionen

KNÖDEL

  • 350 g Speisequark (ösi: Topfen)
  • 125 g Puderzucker
  • 2 EL Rum
  • Schale von ungespritzter Zitrone
  • 1 Vanilleschote (das Mark davon)
  • 5 Blätter Gelatine
  • 400 ml Schlagsahne

KOMPOTT

  • 500 g Rhabarber
  • 80 g Kristallzucker
  • 40 g Butter
  • 1 Schuss Weißwein
  • Vanillezucker

ZUCKERBRÖSEL

  • 250 g Brotbrösel
  • Butter
  • Zucker
  • Vanillezucker
  • Zimt

GARNITUR

  • Blättrig geschnittene Erdbeeren
  • Minzblätter

Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen und über heißem Wasserbad auflösen. Schlagsahne steif schlagen und gleichmäßig unter die Quarkmasse heben. In der Kühlung 2 bis 3 Stunden fest werden lassen.

Rhabarber ggf. schälen und in 3 cm Stücke schneiden. Zucker in schwerem Topf karamellisieren. Rhabarber und Butter hinzufügen, mit Weißwein ablöschen. Auf kleiner Flamme im geschlossenen Topf garen.

Stücke sollen weich, aber noch konsistent bleiben. Mit Vanillinzucker abschmecken. Etwas abkühlen lassen.

Während der Rhabarber gart, bereitet man süße Butterbrösel vor: Brotbrösel in Butter anrösten und mit Zucker, Vanillezucker und Zimt abschmecken. Kalt werden lassen.

Steife Quarkmasse mit dem Eisportionierer zu 12 Kugeln abstechen, diese in den Zuckerbröseln wälzen und (nicht zu lange) im Schockfroster überfrieren lassen.

Aus den blättrig geschnittenen Erdbeeren einen Sonnenkranz auf dem Dessert Teller auslegen. In die Mitte einen Löffel leicht warmes Rhabarber Kompott geben. Darauf zwei geeiste Knödel setzen und mit Minze garnieren.

Auch andere Kompottsorten (Erdbeeren, rote Grütze, heiße Himbeeren) passen gut.

*

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum