Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Appenzeller Zicklein im Bierteig (Appenzell)

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Appenzeller Zicklein im Bierteig (Appenzell)
Kategorien: Bier, Fleisch, Lamm, P4, Schweiz, Zicklein
     Menge: 1 Keine Angabe
 
      1     Kilo  Gitziragout; in Würfel von
                  -- ca. 40 g geschnitten
      1           Karotte
                  Sellerieknolle
                  Lauch
      1           Zwiebel
    150       ml  Gemüsebouillon
     50       ml  Weisswein
      1     Bund  Kräuter; Thymian, Rosmarin
                  -- Majoran
      2           Lorbeerblätter
                  Nelken
 
==============================Bier====================================
    250    Gramm  Weizenvollkornmehl
                  -- ausgesiebt
    200       ml  Bier
      3           Eigelb
                  ;Salz
                  ;Pfeffer
                  Muskatnuss
      3           Eiweiss
                  Mehl; zum Bestäuben
                  Erdnussöl; zum Fritieren
 
===============================Que====================================
 
  Appezoeller Gitzi em Bierteig: Appenzeller Zicklein im Bierteig.
  Gitzi: Gitzi oder auf hochdeutsch Zicklein sind im Appenzeller- und
Bündnerland vor und nach Ostern ca. während 8 bis 10 Wochen frisch
erhältlich. Rücken und Schlegel, die besten Stücke, werden 'a la
minute' zubereitet. Zum Ausbacken verwendet man das übrige Fleisch, das
in ragoutgrosse Stücke geschnitten wird.
  Ragout in siedendem Wasser ohne jeglichen Zusatz kurz blanchieren.
Abkühlen lassen.
  Gemüse (nur wenig Sellerie und wenig Lauch nehmen) in Würfel
schneiden und zusammen mit dem Fleisch, der Bouillon, dem Weisswein,
den Kräutern und Gewürzen in eine grosse Pfanne geben. Aufkochen und
das Fleisch auf kleinem Feuer knapp gar kochen. Fleisch in der Bouillon
erkalten lassen.
  Bierteig: ausgesiebtes Weizenmehl in eine Schüssel geben. Eigelb und
Bier dazurühren. Würzen. Teig tüchtig klopfen, bis er Blasen wirft.
Eiweiss steifschlagen und unter den Teig ziehen.
  Ausbacken: das Fleisch aus dem Sud nehmen und mit Küchenpapier
trocken tupfen. mit dem Mehl bestäuben und im Bierteig wenden. Im
heissen Fritieröl goldgelb backen.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum