Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Appenzeller Gitzichüechli

Zutaten

  • 1 kg Gitzifleisch,
  • z.B. Schulter oder Hals, in Voressenstücken (mit Knochen)

Sud

  • 1 1/2 l Wasser
  • 2 dl Weißwein
  • 1 Zwiebel, besteckt mit
  • Lorbeerblatt und Nelke
  • 1 Rüebli, in Stücken
  • 1 Lauch, in Stücken
  • 1 klein. Stück Sellerie
  • 1 TL Salz

TEIG

  • 200 g Mehl
  • 1 TL Salz oder Streuwürze
  • 3 dl Milch
  • 2 Eier
  • 1 EL Öl
  • Öl zum Frittieren Mehl

Für den Sud alle Zutaten in eine Pfanne geben und aufkochen. Die Fleischstücke beigeben und bei kleiner Hitze während ca. 45 Minuten weich köcheln. Herausnehmen, gut abtropfen lassen, mit Haushaltpapier trockentupfen.

Den Sud als Bouillon, z.B. für ein Risotto, weiterverwenden.

Inzwischen für den Teig Mehl, Salz oder Streuwürze in einer Schüssel mischen, die Milch beifügen, mit dem Schwingbesen kurz glattrühren. Die mit dem Öl verklopften Eier darunterrühren. Zugedeckt ca. 30 Minuten stehen lassen.

Zum Frittieren den Brattopf ca. zur Hälfte oder eine Friteuse mit Frittieröl füllen, dieses auf 180 Grad erhitzen. Die Fleischstücke in Mehl wenden, etwas abklopfen. Dann mit Hilfe einer Gabel durch den Teig ziehen, portionenweise im heißen Öl während ca. 5 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und auf einem mit Haushaltpapier bedeckten Tortengitter kurz abtropfen lassen.

Hinweis: Gitzifleisch ist nur um die Ostertage in fast jeder Metzgerei erhältlich. Mit Vorteil aber erkundigt man sich frühzeitig beim Metzger und bestellt evtl. im voraus.

Stichworte: Fleisch, März, Ostern, Zicklein
*
**

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum