Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Gebratener Reis mit Hähnchenfleisch

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Gebratener Reis mit Hähnchenfleisch
Kategorien: China, Geflügel, Gemüse, Pilz, Reis
     Menge: 3 Servings
 
      4           Tongu-Pilze
      1     Essl. Wolkenohrpilze
    150    Gramm  Hähnchenbrustfilet ausgelöst
      1     Teel. Speisestärke
    200    Gramm  Champignons
      1           Gärtnergurke
      1           Zwiebel
      1           Ingwerstück (1 cm)
      3     Essl. Öl
      2           Eier
      2     Essl. Sojasauce
      2     Essl. Sherry, trocken
                  Salz
                  schwarzer Pfeffer
    400    Gramm  Reis; gekocht
      2           Frühlingszwiebeln
 
===============================Que====================================
 
Die Pilze getrennt überbrühen und 30 Minuten einweichen.
 Fleisch in schmale Streifen schneiden, mit der Stärke einmassieren und
ruhen lassen.
 Die Tongu-Pilze von den Stielen befreien, nur die Hüte in Streifen
schneiden. Wolkenohrpilze grob zerteilen. Champignons kurz abspülen,
putzen und fein blättrig schneiden. Die Gurke schälen, längs halbieren
und die Kerne mit einem Teelöffel herausschaben. Die Hälften in
Scheibchen schneiden.
 Zwiebel und Ingwer schälen, beides fein hacken. Im heißen Öl bei
starker Hitze anrösten, anschließend noch die eingeweichten Pilze, 2
Minuten später die Champignons und die Gurke zufügen. Alles bei starker
Hitze eine Minute braten, dann das Fleisch zugeben und so lange
mitbraten, bis es sich weiß gefärbt hat.
 Die Pfanne vom Herd nehmen, die Hitze herunterschalten. Die Eier mit
Sojasauce und Sherry verquirlen, salzen, pfeffern und in die beiseite
genommene Pfanne gießen. Jetzt bei milder Hitze unter stetem Rühren
stocken, aber auf keinen Fall zu fest werden lassen. Den Reis
auflockern und hinzufügen, dann alles erhitzen.
 Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen, einige fein e Streifen
schneiden, den Rest hacken. Vor dem Servieren aufstreuen.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum