Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Gabelbissen Steirereck

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Gabelbissen Steirereck
Kategorien: Gemüse, Kalt, P6, Vorspeise
     Menge: 1 Keine Angabe
 
    800    Gramm  Gemüse der Saison
                  - (Karotten, Sellerie,
                  - Junglauch, Zucchini,
                  - Karfiol (Blumenkohl),
                  - Kohlrüben, Erbsenschoten,
                  - Ackerbohnen, Spargel,
                  - Radieschen, ...)
    3/4      Ltr. ; Wasser
    1/8      Ltr. Geflügelfond; stark
                  -- gelierend
    1/8      Ltr. Gemüsefond
      7    Blatt  Gelatine
      6           -Förmchen (12 cm)
      6           -Förmchen (8 cm)
 
=====================Zum Fuellen De===================================
                  Bechamelsauce; (s. Teil 2)
                  Sauce Hollandaise; (Teil 2)
 
============================Als Be====================================
     12    klein. Heurige Erdäpfel; gekocht
                  -- oder --
      2     groß. Erdäpfel; für ein
                  - fritiertes Kartoffelgitter
                  Kräutersalat; (s. Teil 2)
                  Rahmsauce; (siehe Teil 2)
 
===============================Que====================================
 
  Für den Gemüsefond die Abfälle der gewaschenen und geputzten Gemüse
in ca. 3/4 l Wasser (bezogen auf 6 Portionen) zustellen und mindestens
1/2 Stunde langsam köcheln lassen, abseihen.
  Für den Geflügelfond Hühnerklein, Zwiebel und Wurzelwerk,
Pfefferkörner und Salz mit Wasser aufsetzen und stark einkochen lassen.
Fonds können auch auf Vorrat gemacht und in kleinen Portionen
tiefgefroren werden.
  Für die Gabelbissen je 1/8 l (bezogen auf 6 Portionen) vom Gemüse-
und Hühnerfond zusammen einkochen lassen.
  Die Blattgelatine in kaltem Wasser einweichen und anschliessend im
heissen Fond auflösen. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  Die geputzten Gemüse nach Belieben in kleine Streifen, Würfel,
Scheiben oder Halbmonde schneiden.
  Tip: Die Zucchini nicht schälen, den Karfiol in kleine Röschen
teilen.
  Alle Gemüse in kochendem Salzwasser weichkochen, Spargel, Erbsen und
Junglauch jedoch nur blanchieren. Die Gemüse kalt abschrecken, damit
sie ihre Farbe behalten. Gut abtropfen lassen (am besten auf einem
Geschirrtuch).
  Tortenförmchen, Durchmesser ca. 12-14 cm, Höhe ca. 2 1/2 cm (man kann
aber auch beliebige Formen ähnlicher Grössen verwenden), mit
Klarsichtfolie auslegen.
  Die Gemüse schön bunt ca. 1 1/2 cm hoch einschichten. Nun die
kleineren Förmchen daraufsetzen und mit Küchengewichten beschweren.
Den freibleibenden Rand mit Gemüse auffüllen, sodass eine Mulde
entsteht, die später mit den Saucen gefüllt wird. Für ca. 3 Stunden
kaltstellen.
  In der Zwischenzeit die Saucen zusammenrühren und mit dem
feingehackten Schnittlauch vermischen.
  Von den kaltgestellten Formen nun die kleineren entfernen, die so
entstandenen Mulden mit Sauce auffüllen, mit etwas Gelee überziehen und
nochmals eine Stunde kaltstellen.
  Die gestürzten Gabelbissen anrichten und mit heissen Erdäpfeln,
Rahmsauce und Salat servieren.
  Herr Österreicher (der Rezeptautor aus Wien) empfiehlt, anstelle der
gekochten Heurigen ein Gitter aus frittierten Erdäpfeln herzustellen:  
Die Erdäpfel (Kartoffeln) schälen, feinnudelig schneiden und sofort in
heissem Öl schwimmend ausbacken.
  Das Geschirr hierzu muss einen Durchmesser von 12 bis 15 cm haben und
ca. 3 cm hoch mit Öl gefüllt sein. Nachdem die Kartoffeljulienne in der
Pfanne verteilt ist, nicht mehr bewegen, ansonsten halten die Stäbchen
nicht mehr zusammen.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum