Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Frühlings-Soufflé

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Frühlings-Soufflé
Kategorien: Soufflé, Spinat
     Menge: 4 -6 Personen
 
    200    Gramm  Junger Spinat; bis 1/2 mehr
      1     groß. Bund Löwenzahn
      5           Ganz junge  
                  -- Brennnesselblätter  
                  -- (fakultativ)
      1    klein. Zwiebel
      1           Knoblauchzehe
      3     Essl. Butter
      2     Essl. Mehl
    250       ml  Milch
                  Pfeffer weiß
                  Salz
      1      Msp. Cayennepfeffer
      1     groß. Prise Muskatnuss
      3           Eigelb
      3           Eiweiß
 
=======================ERFASST AM 0===================================
                  R. Liebhauser  Aus einer 
                  -- Radiosendung  von DRS1
 
===============================Que====================================
 
Spinat, Löwenzahn und Brennnessel waschen, kurz blanchieren, in ein
Sieb gießen, kalt abschrecken und gut ausdrücken (vielleicht sogar in
einer Salatschleuder). Dann fein hacken. Zwiebel und Knoblauch fein
hacken. Ofen auf 220 Grad vorwärmen, auf unterer Rille ein Backblech
einschieben. Zwiebel und Knoblauch in der Butter kurz andämpfen, Mehl
dazugeben, kurz mitdünsten und unter ständigem Rühren mit der Milch zu
einer dicken, sämigen Sauce kochen. Ziemlich kräftig würzen, da die
Eier die Sauce milder machen. Nun gibt man ein Eigelb nach dem andern
sachte darunter, verrührt gut und gibt löffelweise das Gemüsegemisch
dazu. Die Eiweiß zu Schnee schlagen (der Schnee soll steif, aber nicht
glänzend sein). Das geschlagene Eiweiß ganz sachte unter die Masse
ziehen. In eine gut ausgebutterte Gratinform (oder in kleine
Portionenförmchen) füllen und auf das Backblech im vorgeheizten Ofen
stellen. Die Ofentemperatur auf 200 Grad reduzieren und das Soufflé 35
Minuten backen (kleine Förmchen ca. 15 Minuten), ohne den Of e n zu
öffnen.
Sofort servieren. Tipps:  Je stärker man das Eiweiß schlägt, also
glänzend, desto schneller und heftiger geht das Soufflé in die Höhe,
aber umso grösser ist die "Einsturzgefahr". Also fest schlagen, aber
nicht glänzend.
 Das Backblech unter der Gratinform im Ofen verteilt die Wärme besser
(ich habe dies einer bekannten Köchin abgeschaut).
 Sollten die Gäste nicht sofort an den Tisch kommen, rettet man das
Soufflé, indem man die Ofenhitze sofort auf 125 Grad reduziert - so
kann das Soufflé noch etwa 10 Minuten im Ofen gehalten werden, dann
aber ist höchste Zeit zum Essen.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum