Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Fleischspieße mit Safrangemüse und Kartoffeln

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Fleischspieße mit Safrangemüse und Kartoffeln
Kategorien: Fleisch, Kartoffel, Marokko, Möhre, P4, Zucchino
     Menge: 4 Personen
 
    150    Gramm  Fleisch pro Person (evtl. 
                  -- mehr)
                  Holz- oder Metallspieße
      2    mittl. Zucchini
      2    mittl. Kartoffeln
      4           Möhren
      1    mittl. Rote Zwiebel
      8    mittl. Kartoffeln; geviertelt
 
=============================== JEW===================================
      1           Fingerspitze Safran; 
                  -- zerrieben, für
                  - das Gemüse, die 
                  -- Kartoffeln und die
                  - Fleischspieße; Marokkaner 
                  -- nehmen fast ein
                  - halbes Gramm, das ist für 
                  -- "ungeübte"
                  - Safranesser zu viel
      1    Prise  Pfeffer
      1     Teel. ; Salz
                  Olivenöl zum Anbraten
 
===============================Que====================================
 
 Das Fleisch (Lamm, Rind oder Hühnchen) in 2.5 cm große Würfel
schneiden, aufspießen und mit Pfeffer & Salz würzen. Das Gemüse schälen
und in 1 cm große Würfel schneiden. Die Kartoffeln für die Beilage
vierteln oder achteln (je nach Größe der Kartoffeln) und für 15 Min. in
Wasser vorkochen.
 In einer großen Pfanne zuerst die Zwiebeln in Olivenöl andünsten.
Dann Möhren, Kartoffeln und zum Schluss die Zucchini hinzufügen mit
einer Prise Salz und Pfeffer würzen.
 Die vorgekochten Kartoffeln in einer Pfanne in Olivenöl anbraten und
ebenfalls mit Pfeffer & Salz würzen, kurz bevor sie gar sind mit einer
Prise Safran bestreuen.
 Die Fleischspieße von beiden Seiten bei großer Flamme in Olivenöl
anbraten, dann bei kleiner Flamme garen. Kurz bevor das Fleisch fertig
ist, eine Prise Safran darübergeben (nicht am Anfang, sonst brennt das
Gewürz an und wird bitter!).
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum