Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Aachener (Öcher) Sauerbraten

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Aachener (Öcher) Sauerbraten
Kategorien: ???
     Menge: 12 Portionen
 
  1 1/2     Kilo  Rinderhüfte (evtl. mehr)
      1     Kilo  Zwiebeln
      3           Lorbeerblätter
      3           Nelken
      3           Echte Aachener Kräuter 
                  -- Printen,
                  keinesfalls ordinäre 
                  -- Lebkuchen
      1      Ltr. Rotwein, kräftiger
    1/2      Ltr. Rotweinessig
                  Apfelkraut und Rosinen
                  Pfeffer aus der Mühle
                  Salz
 
===============================Que====================================
 
Fleisch eine Woche vor der Zubereitung in Marinade einlegen.
 Die Marinade: Das Fleisch in einen irdenen Topf legen. Die Marinade
aus Rotwein, Essig, Lorbeerblättern, Nelken, Pfeffer, Salz und
geviertelten Zwiebeln aufkochen und sofort heiß über das Fleisch
gießen.
 Das Fleisch sollte mit der Marinade ganz bedeckt sein. Dann mit
Haushaltsfolie abgedeckt kühl stellen. Alle 2 Tage wenden.
 Dann das Fleisch aus der Marinade nehmen und in wenig Schweineschmalz
in einem schweren Bräter rundum kurz und scharf anbraten. Anschließend
mit der Marinade angießen. (Eventuell Marinade nach Geschmack mit
Wasser verlängern). Bei geringerer Hitze und mit einem kleinen Spalt
aufgelegtem Deckel schmoren lassen.
Zwischendurch immer mal wieder das Fleisch wenden und mit Marinade
angießen. Es soll beim Schmoren nicht trocken werden, keinesfalls aber
in der Marinade schwimmen und köcheln. Das Fleisch, wenn es richtig
schön dunkel und faserig weich geschmort ist, aus der Marinade nehmen
und kalt stellen. So läßt es sich dann leichter schneiden.
 Die restliche Marinade im Bräter mit zerstoßenen Printen aufkochen
lassen, dabei den Satz auflösen, alles durch ein Sieb geben und mit dem
Apfelkraut und den Rosinen fertig stellen und abschmecken. Die Sauce
muß eine dunkelbraune bis fast schwarze Färbung haben.
 Das Fleisch in fingerdicke Scheiben schneiden, in der Sauce erwärmen
und Fleisch anrichten. Sauce legieren oder leicht binden.
 Beilagen: Legierte Sauerbraten - Sauce  Kartoffelklöße, oder auch
Nudeln, Schupfnudeln oder Salzkartoffeln.
 Für hartgesottene Fans der selbigen: pommes frites  Apfel-Rotkohl  Ein
Schälchen Apfelkompott, mit einer Kirsche garniert
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum