Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Filetscheiben in Zimt-Rosinen-Soße

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Filetscheiben in Zimt-Rosinen-Soße
Kategorien: Filet, Fleischgericht, Schweinefilet, Schweinefleisch
     Menge: 4 Portionen
 
===============================Zuta===================================
      2     groß. oder 3 kleine Schweinefilets
      2     Essl. Öl
                  Salz
                  Paprikapulver
                  Zimt (gemahlen)
 
============================Für die===================================
      1     Essl. Öl
      1           kleingehackte Zwiebel
      1   Schuss  Weisswein
    1/4      Ltr. Fleischbrühe
      1     Pack. Rahmsosse zum Braten
      1    Tasse  gequollene Rosinen
      2      Msp. Zimt
      5           Pfefferkörner
      1           -2 El. Sahne
      1    Prise  Paprikapulver
      1    Prise  Pfeffer
      1    Prise  Salz
      1     Essl. kleingehackte Petersilie
 
===============================Que====================================
 
  (Anm.: Ich habe statt der Schweinefilets Putensteaks genommen und
statt der Rahmsosse Currysosse (wobei mir mein Vater hinterher sagte,
Rahmsosse und Currysosse 50/50 mischen schmeckt noch besser))   Filets
in Scheiben schneiden, die Scheiben beidseitig jeweils etwa 3-5 Minuten
braten, würzen (hab ich bei den Putensteaks gelassen).
  Die Zwiebel im Fett dünsten, mit Weisswein ablöschen, 1/4 l Brühe
zugeben. Soßenpulver (sei es nun Rahmsosse, Currysosse, oder ein
Gemisch von beiden) unterrühren und die Soße kurz durchkochen lassen.
Rosinen hinzugeben, mit Zimt, Pfefferkörnern und evtl. 1 Prise
Paprikapulver, Pfeffer, Salz würzen sowie mit 1 -2 El. Sahne abrunden.
mit Petersilie bestreuen. Die fertige Soße beim Anrichten über die
Filetscheiben giessen.
  Dazu: Reis und Salat.
  P.S.: Ich habe das Fleisch in relativ kleine Stücke geschnitten, und
in der Soße nocheinmal bei leichter Hitzezufuhr durchziehen lassen. Da
es sich bei der Mengenberechnung um ein ganzes Menü handelt, habe ich
für 4 Personen ungefähr die doppelte Menge gemacht.
  Viel Erfolg beim Nachkochen  
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum