Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Feigenpastete mit Minze-Basilikum-Pesto und Vanilleeis

4 Personen

Zutaten

  • 50 g Minzeblätter
  • 50 g Basilikumblätter
  • 100 g Nüsse oder Pinienkerne
  • 4 EL Honig
  • 80-100 ml Olivenöl
  • 500 g Getrocknete Feigen
  • 100 g Gehackte Mandeln
  • 50 g Pinienkerne
  • 200 g Zartbitterkuvertüre
  • 1 Zitrone; deren abgeriebenen Schale
  • 1 Vanilleschote
  • 6 Eigelbe
  • 100 g Zucker
  • 500 ml Sahne
  • 2 Vanilleschoten

Die Nüsse oder Pinienkerne zunächst in einer trockenen Pfanne goldbraun rösten. Die Minzeblätter und Basilikumblätter fein hacken.

Die restlichen Zutaten mit den gehackten Kräutern in ein hohen Pürierbecher geben und das ganze vorsichtig pürieren. Die getrockneten Feigen von den Stielen entfernen, dann sehr fein hacken.

Die Mandeln und die Pinienkerne rösten, danach grob hacken. Die Kuvertüre wird in Stücke gebrochen und im Wasserbad zum Schmelzen gebracht. Die Schale der Zitrone, sowie das Mark der Vanille hinzugeben. Jetzt die Feigenmasse, die Mandeln und Pinienkerne hinzugeben. Alles miteinander sehr gut verkneten. Die Masse in eine zuvor mit Klarsichtfolie ausgelegte Pastetenform füllen und sehr gut in die Form drücken. Im Tiefkühler ca. 2 Stunden auskühlen lassen.

Das Mark der Vanilleschoten herausstreichen und mit dem Eigelb und dem Zucker sehr schaumig schlagen, so lange bis die Masse hell wird.

Sahne steif schlagen und unter die Zuckermischung heben. In Förmchen füllen und mindestens zwei bis drei Stunden im Eisfach auskühlen lassen.

Tipp: Statt der Minze und des Basilikums kann auch Waldmeister oder auch Pimpinelle als Kräuter genommen werden. Statt der Feigen, können auch getrocknete Aprikosen verwendet werden.

Stichworte: Feige
*

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum