Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Apfel-Tartouillat (Tartouillat aux pommes)

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Apfel-Tartouillat (Tartouillat aux pommes)
Kategorien: Apfel, Backen, Frankreich, Kuchen
     Menge: 1 Kuchen(*)
 
                  Mostäpfel
                  Butter
                  Grießzucker
                  Teig
 
===============================Que====================================
 
Dieses Gericht ist etwas schwierig zu machen, denn die Köche haben
immer die Neigung, zu viele Äpfel und zuviel Teig zu nehmen; dieses
Gericht gleicht weder einem Törtchen noch einer Apfeltorte.
 Besorgen sie sich zwei feuerfeste Tortenplatten aus Eisenblech, deren
Ränder nicht gewellt sind; eine Platte größer als die andere.
Geben sie in die kleinere Tortenplatte zunächst eine sehr dicke Schicht
Butter und darauf eine sehr dicke Schicht Grießzucker. Dann eine Lage
Mostäpfel, die in sehr dünne Scheiben geschnitten und dicht aneinander
in einer Schicht gelegt werden. Damit man keine Zwischenräume bekommt,
ist es besser, Vierecke oder Rauten zu schneiden, um die Form der Torte
ganz auszufüllen.
 Auf diese Lage Äpfel schichten sie eine Lage gestoßenen Zucker und
eine dünne Lage Butter. Auf das so vorbereitete Gericht legen sie eine
sehr dünne - wie ein Blatt Papier - Teigplatte, wobei sie sich große
Mühe geben, keinen Rand aus Teig vorstehen zu lassen.
 Setzen sie die Platte in den Ofen auf zwei Ziegelsteine und warten
sie, bis sie zu karamellisieren beginnt. Sobald das Ganze fast gar ist,
stürzen Sie es in die größere Platte, die mit Butter und Zucker
ausgestrichen ist, und schieben wieder in den Backofen, und zwar
derart, dass die Teigplatte nach unten kommt. Vollenden Sie die
Backzeit bis sich alles karamellisiert.
 Servieren sie in der kochendheißen Platte, indem sie die Tartouillat
in Vierecke schneiden. Der ganze Zucker, die Äpfel und der Teig sollen
miteinander verschmelzen und eine Art weichen Apfelkaramell bilden.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum