Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Ente mit Rotkohl, Püree und Kastanien

4 Portionen

Rotkohl:

  • 1 Zwiebel (60 g)
  • 40 g Gänse- oder Entenfett
  • 200 g Rotkohl
  • 1 Apfel
  • 1 EL Balsamicoessig
  • 1/4 l Rotwein
  • 3 Nelken
  • 1 EL Zucker (20 g)
  • Salz und weißer Pfeffer
  • 20 Maronen aus dem Glas oder im
  • - Vakuum

Entenbrüste:

  • 4 Entenbrüste (Magret de
  • - canard)
  • 100 g Butter, eiskalt
  • 30 g Schalotten
  • 20 ml Armagnac
  • 1/4 l Rotwein

Püree:

  • 700 g große Kartoffeln "Bintje",
  • - eine
  • - mehligkochende Sorte
  • 200 g Salz, grob
  • 125 g Butter
  • 2 Eigelb
  • 50 ml Milch, heiß
  • 50 ml Sahne, heiß
  • Salz, Prise Muskatnuss

Weihnachten ist das kulinarische Highlight des Jahres - da ist nur das Beste gerade gut genug, wenn es heißt, mit Freunden und Familie das Fest der Feste zu feiern. Hier ein delikates Gericht mit Ente, Rotkohl und einem besonderen Püree.

Rotkohl: Zwiebel in feine Streifen scheiden und in Gänsefett in einem Topf glasig anbraten. Dann den fein geschnittenen Rotkohl und einen in Stücke geschnittenen Apfel hinzufügen. Alles heiß werden lassen und zuerst mit Balsamicoessig ablöschen, mit Rotwein angießen, Gewürze hinzu geben, also Nelke, Zucker, etwas Salz und Pfeffer.

Den Rotkohl schmoren lassen, etwa eineienhalb Stunden. Probieren Sie ob er gar ist, wichtig: er darf nicht matschig zerkochen. Und zwischendurch immer mal wieder nachsehen, ob noch genügend Flüssigkeit da ist, weil der Rotkohl sonst anbrennen könnte.

Gegebenenfalls ein wenig Rotwein oder Brühe zugeben. Die Maronen, das sind geschälte und vorgekochte Esskastanien, die man im Glas oder im Vakuumpack erhält, klein würfeln und mit heiß werden lassen.

Entenbrüste: Die fette Haut mit einem Messer einschneiden damit das Fett ablaufen kann. Entenbrüste salzen, pfeffern und etwa acht Minuten lang auf der Hautseite zuerst braten, dann umdrehen und weitere fünf Minuten auf der anderen Seite weiterbraten. Das Fleisch herausnehmen, mit Alufolie abdecken und warm halten. Entenfleisch verhält sich wie ein Steak, auch hier muss sich das Fleisch nach dem Braten ausruhen.

Das Fett aus der Pfanne abgießen und klein geschnittene Schalotten in die gleiche Bratpfanne geben, in der die Entebrüste gebraten wurden, etwas andüsten, mit Armagnac ablöschen, mit Rotwein angießen und einkochen lassen. Eiskalte Butter zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Püree: Kartoffeln waschen und auf einem Backblech das grobe Salz verteilen.

Kartoffeln drauf legen und im Ofen bei 180 garen. Nach etwa 50 Minuten mit einem Messer in die Kartoffel stechen und testen, ob sie gar sind. Milch-Sahnegemisch in einem Topf erhitzen. Die Kartoffeln aufbrechen und ausscharben.

Würzen und Servieren: Kartoffeln zu der heißen Milch-Sahne-Mischung geben, mit einem Schneebesen schön durchrühren und noch kräftig Butter nach und nach einarbeiten. Mit Salz und Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Zubereitungszeit: Drei Stunden http://www.wdr.de/themen/freizeit/essen_und_trinken/aks_kochschule/r ezepte/51.jhtml

Stichworte: Ente, Feste, Fleisch, Geflügel, Gemüse, Hauptspeise, Kartoffel, Kastanie, Nuss, Rotkohl, Weihnachten
*

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum