Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Elfie's Zwiebelkuchen

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Elfie's Zwiebelkuchen
Kategorien: Herzhaft, Quiche, Zwiebelkuchen
     Menge: 2 Portionen
 
===============================Zuta===================================
    200    Gramm  Kuchenteig
                  weiche Butter
      1    klein. Zwiebel
     40    Gramm  Frühstücksspeck
      2           Eier
     50    Gramm  Magerquark
      1       dl  Rahm
      1       dl  Milch
                  Salz
                  Pfeffermühle
                  Cayenne
                  Muskatnuß
 
===============================Que====================================
 
  Kuchenteig (vgl. Zwiebelkuchen) auf einer bemehlten Fläche ausrollen.
Ein Backblech von ca. 20 cm Durchmesser mit weicher Butter auspinseln
und mit dem Teig auslegen. Damit die Rahm-Eier-Mischung nicht unter den
Teig fließen kann, sollten Sie den Teig über den Rand des Blechs
hinausziehen und am äußeren Rand gut andrücken. Teig anschließend mit
einer Gabel dicht einstechen und bis zum Gebrauch kaltstellen.
  Den Backofen auf 200° vorheizen.
  Zwiebel und Speck in feine Streifen schneiden. Weil der Speck
genügend eigenes Fett besitzt, kann er in einer trockenen,
beschichteten Pfanne problemlos knusprig gebraten werden. Speck
anschließend auf einem Küchenpapier entfetten.
Die Zwiebelstreifen im zurückgebliebenen Fett goldgelb dünsten. Sollte
dafür das Fett nicht ausreichen, kann mit wenig Butter nachgeholfen
werden. Dann auch die Zwiebelstreifen auf Küchenpapier entfetten und
auskühlen lassen.
  Eier, Magerquark,Rahm und Milch mit einem Schneebesen zu einer
glatten Masse rühren und vorsichtig mit Salz, wenig weißem Pfeffer aus
der Mühle, ein Hauch Cayenne sowie frisch geriebener Muskatnuß würzen.
  PS Die Quiche kann nach Belieben mit anderen Zutaten hergestellt
werden.
Wenn Sie Zwiebeln nicht mögen, dann ersetzen Sie diese durch 100 g
gedünstete Lauchstreifen oder durch 100 g sautierten Spinat oder gar
durch blanchierte Spargelspitzen. Auch mit 50 g geriebenem Cruyère
schmeckt der Kuchen köstlich und läßt die Zeit durch den behaglichen
Duft aus Großmutters Küche gleichsam stillstehen.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum